Krankenzusatzversicherung – Zahlen Sie bitte selbst!

Stationäre Zusatzversicherungen bieten gesetzlich Versicherten Personen die Möglichkeit, bei freier Krankenhauswahl eine privatärztliche Behandlung zu wählen. Je nach Grund des Krankenhausaufenthaltes kann man sich so den Facharzt oder den Spezialisten aussuchen. Die Zusatzversicherung zahlt dann den Teil der Rechnung, die von der GKV nicht übernommen wird. Wirklich?

Krankenhäuser sind nicht gleich Krankenhäuser

Private Zusatzversicherungen folgen den Grundbedingungen der Privaten Krankenversicherung. In diesen Muster- und Tarifbedingungen sind die Voraussetzungen
für die Kostenübernahme aufgeführt.
Die Behandlung in Akutkrankenhäusern ist demnach kein Problem, häufig werden aber neben Akutpatienten auch andere Fälle im selben Gebäude behandelt. Werden zum Beispiel auch Kuren im selben Gebäude durchgeführt, kann die Zusatzversicherung die Leistung verweigern. Das kann dann der Fall sein, wenn in den Tarifbedingungen
der Kunde aufgefordert wird, vor Behandlung in einem solchen Krankenhaus ( gemischte Heilanstalt ) eine schriftliche Bestätigung von der Versicherung einzuholen.
Welcher Kunde kennt schon die Tarifbedingungen so detailliert, welcher Kunde weiß schon, ob sein Krankenhaus in diese Kategorie fällt?
Hier setzt Beratung ein, Beratung die wichtig ist um Inhalte zu erkennen und die richtige Versicherung zu wählen.

Gemischte Heilanstalt oder Privatklinik?

Reine Privatkliniken, also Kliniken die keine Kassenpatienten aufnehmen und nicht nach Bundespflegesatzverordnung abrechnen, sind meist vom Versicherungsschutz der Zusatzversicherung ausgeschlossen.
Wenn man es weiß, ist das kein Problem. Stellt man jedoch erst nach der Krankenhausbehandlung fest, dass die Versicherung nicht zahlt, wird es teuer.
Je nach Behandlung können sich die Kosten auf einige zehntausend Euro belaufen.

Spezialisten ja, geht auch ohne Limitierung?

Eine privatärztliche Behandlung sollte über eine Krankenhauszusatzversicherung
immer abgesichert sein. So können Spezialisten und Fachärzte, auch Chefärzte
für die Behandlung engagiert werden.
Doch es gibt weitere Details, die wichtig sind, um eine vollumfängliche Kostenerstattung über die Zusatzversicherung zu erhalten: Die Höhe der Honorare.
Es gibt Versicherungen die auch über den Höchstsätzen liegende Honorare der Privatärzte zahlen. Ein wichtiges Detail. Behandlungsverträge von absoluten Spezialisten können den üblichen Höchstsatz schon um 100% überschreiten. Gut wenn man dann keine Limitierung in seinem Versicherungsvertrag hat.

Welche Leistung für welchen Preis am Markt zu haben ist können Sie mit unserem
TRANSPARENTER prüfen.