Private Krankenversicherung vergleich gesetzliche Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Vergleich gesetzliche KrankenversicherungWie jedes Jahr, ca. im März, liest man in der Presse Artikel über die teure Private Krankenversicherung und die Wechselmöglichkeiten in die gesetzliche Krankenversicherung.
Argumentation: die Private Krankenversicherung erhöht ständig die Preise… arme Privatversicherte!

Ja, die Private Krankenversicherung hat Tarifanpassungen. Doch ist die gesetzliche Krankenversicherung vor den Gesetzen der Marktwirtschaft befreit?

Wir haben uns einmal die Vergangenheit der gesetzlichen Krankenkassen angesehen, da gab es einige Reformen die Leistungskürzungen verursachten. Man bekommt also pro Reform weniger Leistung für das Geld, was man in Form von Beiträgen an die GKV zahlt.

 

1977: Kostendämpfungsgesetz- Zuzahlung zu Medikamenten, Heilmitteln oder
Verbandmaterial  Begonnen wurde mit einer Mark – wo stehen wir heute?
(zwischen 5€ und 10 € pro  Medikament).
1983: Auch Rentner müssen jetzt eigene Beiträge zahlen.

1989: Gesundheitsreformgesetz – unter anderem werden Festbeträge (Maximalbeträge)
für Medikamente festgesetzt. Der Kunde zahlt die Differenz zu eventuell teureren
Medikamenten selbst. Auch Zahnersatz kommt in das Visier der Kosten-
einsparungen. Trotzdem konnte keine Stabilisierung der Beiträge nicht erreicht
werden.

1993: Budgetierung der Leistungen- für einen begrenzten Zeitraum sind die Leistungen der
gesetzlichen Krankenversicherung budgetiert.
1997: GKV – Neuordnungsgesetze…. bitte zahlen Sie den Großteil der Kosten für
Zahnersatz selbst…

2004: Gesetz zur Modernisierung der Gesetzlichen Krankenversicherung:
10€ Praxisgebühr

2005: Bisherige Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung kann nicht gehalten
werden. Die paritätische Finanzierung (Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen hälftig
den Beitrag) wird gekippt, Zusatzbeiträge für den Arbeitnehmer erhoben.

2009: Der Gesundheitsfonds wird aufgelegt. Dadurch sollen die Beiträge der gesetzlichen
Kassen auf gleichem und stabilem Niveau gehalten werden

2011: Beitragssatz der gesetzlichen Kassen steigt trotz Gesundheitsfonds.

Auch wenn die Praxisgebühr wieder abgeschafft wurde, andere zusätzliche Kosten wurden beibehalten. Der Zusatzbeitrag für Versicherte ist ein Merkmal welches immer wieder auftaucht und für nicht unerheblich Mehrausgaben beim Versicherten sorgt.

Ist die gesetzliche Kasse also pauschal günstiger oder besser? Das liegt im Auge des Betrachters.
Für jede Person kann die Antwort anders ausfallen, hängt eine Empfehlung klar von den individuellen Voraussetzungen ab.