Naturheilpraktiker und Naturheilverfahren GKV – kein Problem mit der richtigen Zusatzversicherung !

Im Laufe der letzten Jahre gab es permanent Einsparungen im Gesundheitssystem, die schon teilweise extreme Ausmaße angenommen haben. Die Leistungen der GKV ( gesetzl. Krankenkasse) wurden Schritt für Schritt reduziert, wobei der Beitrag sich Schritt für Schritt erhöhte.
Die Verschlechterung der Leistung und die Erhöhung der Preise erfolgte dabei schleichend, wären die Verschlechterungen der letzten 15 Jahre in einer Regierungsperiode erfolgt, hätte es einen Aufstand gegeben, von den Patienten und von den Ärzten.
Wer mehr für seine Gesundheit tun will als die „0815 Behandlung“ hergibt, stößt schnell an die Grenzen, ab Überschreitung zahlt man selbst.
Für das aufgeweckte Kind gibt es von der Kasse Ritalin, Heilung ist nicht vorgesehen. Für Leute mit Bluthochdruck gibt es Tabletten von der Kasse, Heilung ist nicht vorgesehen- warum auch, es spült ja Geld in die (Pharma+Steuer)Kassen. Wer diesem Kreislauf entkommen will, zahlt dies also selbst. Es gibt jedoch die Möglichkeit, ausgesuchte Zusatzversicherungen dafür abzuschließen- jedoch kommt es am Ende auf den Vertragsinhalt an, ob die Versicherung auch das absichert, was Sie wollen. Auf folgende Vertragsinhalte sollten Sie achten:
Das Highlight- auch wissenschaftlich nicht anerkannte Heilmethoden werden bezahlt.

Wer mehr für seine Gesundheit tun will, kann das mit einigen wenigen Zusatzversicherungen kostenseitig abdecken. Wichtig dabei, achten Sie auf die Formulierung in den Vertragsbedingungen, dass auch wissenschaftlich nicht anerkannte Heilmethoden bezahlt werden. Das ist Ihre Exit Strategie aus dem Schulmedizinsystem, wenn Sie es denn wollen.
Für kleines Geld gibt es zum Beispiel die Zusatzversicherung  Tarif „ambulant Plus“. Im Paket mit der Zahnspangenversicherung und der Krankenhausversicherung würde diese Zusatzversicherung für Kinder gerade einmal 30€ Kosten, als Einzeltarif kommt man unter 10€ weg.

Was wäre zum Beispiel Versichert?

Durch die Formulierung, dass auch wissenschaftlich nicht anerkannte Heilmethoden bezahlt werden, sind zum Beispiel die Kosten für Akkupunktur, Homöopathie, Phytotherapie, Neuraltherapie, Eigenbluttherapie erstattungsfähig.  Darüber hinaus werden auch physikalische Verfahren wie Massagen, Elektrotherapie, Hydrotherapie oder auch Thermotherapie erstattet. Die wenigsten Zusatzversicherungen haben einen so umfänglichen Versicherungsschutz. Je nach Tarif gibt es Höchstgrenzen für jährlich erstattungsfähige Kosten, diese liegen zwischen 500 und 1500€ pro Jahr was reichen sollte.
Darüber hinaus sollten folgende Dinge in der einfachen ambulanten Zusatzversicherung abgesichert sein:

  • Gesetzl. Zuzahlungen bei Arzneimitteln, Verbandmitteln, Haushaltshilfen, Heilmitteln und Hilfsmitteln
  •  Auslandreiseversicherung mit guten Vertragsbedingungen!
  • Brillen und Kontaktlinsen – oder entsprechende Laser Behandlungen für die Augen ( LASIK / LASEK)
  • Hilfsmittel ( z.B. lebenserhaltende Hilfsmittel wie Heimdialyse, Herzüberwachungsmonitore, Schlafapnoeüberwachung, Rollstühle, Prothesen) auf Kostenbegrenzung achten.
  • Naturheilkunde, wie oben beschrieben

Steigerungsform Restkostenversicherung- Privatpatient trotz GKV Mitgliedschaft
Wer eine Komplettlösung als GKV Versicherter will, kann dies auch bekommen. Man beantragt eine ambulante Restkostenversicherung am Markt und stellt seinen GKV Vertrag vom Sachleistungsprinzip auf das Kostenerstattungsprinzip um. Man ist dann nicht mehr Kassenpatient, sondern Privatpatient. Die dadurch entstehenden erheblichen Mehrkosten bei Behandlungen werden durch die Restkostenversicherung übernommen. Wer sich konsequent aus dem Kassensystem verabschieden will, sollte sich diese Möglichkeit genauer ansehen.