Gruppenunfallversicherung Plus- zahlt auch bei Krankheit

Als Konzept zur  Mitarbeiterbindung und auch zur Deckung vorhandener Versorgungslücken eignet sich die Gruppenunfallversicherung gleichermaßen.
Jede Firma und jeder Betrieb kann über eine Versicherungslösung entweder alle Mitarbeiter oder einzelne Schlüsselpositionen im Unternehmen absichern. Solche  vorteilhaften Konzepte sind bereits aus den Bereichen betriebliche Altersvorsorge und betriebliche Krankenversicherung bekannt und funktionieren störungsfrei.


Unsere Leistungen:

  • Beratung des Arbeitgebers
  • individuelle Konzepterstellung – Invaliditäts- oder Unfallversicherung für Ihr Unternehmen
  • Umsetzung, Begleitung und Schadenregulierung während der Laufzeit
  • auf Wunsch – Präsentation der Leistungen  Ihren Mitarbeitern gegenüber

Wer kann sich versichern?

  • der Unternehmer persönlich
  • alle Mitarbeiter und auch im Betrieb mitarbeitende Familienangehörige
  • einzelne Personen mit Namensnennung
  • definierbare Personengruppen ( z.B. alle Geschäftsführer ) ohne Namensnennung


Leistung bei Unfall und Krankheit

Was kann versichert werden?

Wir sichern über die Firmen-Unfallversicherung unter anderem folgende Leistungen ab:

  • Kapitalzahlung  im Versicherungsfall ab 1% Invalidität
  • Unfallrente
  • Krankenhaustagegeld
  • kosmetische Operationen
  • Tod
  • Organschäden durch Unfall oder Krankheit
  • Rentenleistung bei Pflegebedürftigkeit ab Pflegestufe 1
  • Leistung bei unfall- oder krankheitsbedingtem Verlust
    von Grundfähigkeiten (sehen, hören, sprechen usw..)
  • Leistung bei Krebserkrankung
  • Hinterbliebenenversorgung im Todesfall ( Rentengarantie )

Highlights Firmenunfallversicherung

  • Leistung bei Unfällen durch Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Bewusstseinsstörungen aufgrund Medikamenteneinnahme
  • Eigenbewegung
  • Nachversicherungsgarantie
  • Verzicht auf Kündigung im Schadenfall
  • Leistungen anderer Versicherungen werden nicht angerechnet
  • monatliche Kündigungsmöglichkeit ( bei Vereinbarung )

Diese Unfallversicherung kann auch den privaten Bereich mit einer 24 Stunden Deckung absichern. Somit gibt es keine zeitlichen Bereiche mehr ohne Versicherungsschutz. Weiterhin besteht aber auch die Möglichkeit, den Versicherungsschutz auf die Arbeitszeit zu begrenzen, die direkten Wege von und zur Arbeitsstelle können auch berücksichtigt werden. Am häufigsten entscheiden sich die Unternehmer jedoch für die 24 Stunden Deckung, die übrigens weltweit gilt.

Steuerliche Behandlung der Firmen-Gruppenunfallversicherung

 

Die Beiträge zur Firmen- oder Betriebs – Unfallversicherung gelten als Betriebsausgaben und können somit steuerlich berücksichtigt werden.Zwei Varianten dieser Unfallversicherung sind erhältlich, diese unterscheiden sich in der steuerlichen Berücksichtigung der Beiträge beim Arbeitnehmer:

  1. Gruppenunfallversicherung mit Direktanspruch des Arbeitnehmers
  2. Gruppenunfallversicherung ohne Direktanspruch des Arbeitnehmers

In beiden Fällen bleiben die ausgezahlten Versicherungsleistungen im Schadenfall steuerfrei, unterschiede gibt es in der Behandlung der Beiträge: