Versicherungsschutz für Frühchen in der Kinderinvaliditätsversicherung

Die Kinderinvaliditätsversicherung sichert durch eine Rentenzahlung  die finanzielle Grundlage eines Kindes, welches durch Krankheit oder Unfall  in einen Invaliditätsgrad von 50 und mehr eingestuft wird. Die Rente wird für die Dauer der Beeinträchtigung gezahlt, unter Umständen auch ein Leben lang.

Bei Antragstellung erfragt die Versicherung den Gesundheitszustand des Kindes. Ausschlaggeben sind auch die Ergebnisse der U- Untersuchungen, die bis dato erfolgt sind.

Bisher galten Kinder mit einem Geburtsgewicht von unter 2500 Gramm als nicht versicherbar. Nachvollziehbar war diese Regelung  in der Vergangenheit nicht wirklich, entwickeln sich diese Kinder doch meist nach kurzer Zeit völlig normal.

Geburtsgewicht  2100 Gramm

In einigen Fällen konnte nun auch für Kinder mit einem Geburtsgewicht von unter 2500 Gramm Versicherungsschutz vermittelt werden.
Dies funktioniert nicht direkt nach der Geburt, im Schnitt waren die Kinder 2 Jahre alt und entsprachen in Größe und Gewicht  den „ normalen“ Parametern. Leider bietet nicht jede Gesellschaft diese Möglichkeit, man muss schon suchen, vor allem deswegen, weil die Tarifbedingungen stimmen müssen. Anbieter für die Kinder Invaliditätsversicherung gibt es bekanntlich viele, einige bieten sogar Leistung für die Kunden. 🙂

weitere Artikel: Drei sehr gute Anbieter dieser Invaliditätsversicherung für Kinder