Gleiche Chancen durch frühe Bildung?

Chancengleichheit bedeutet, dass jedes Kind unabhängig von seiner Herkunft, seinem Geschlecht, seiner kulturellen und ethnischen Zugehörigkeit sowie dem sozialen Status seiner Familie optimale Entwicklungsmöglichkeiten hat und seine Potenziale entwickeln kann. Im Hinblick auf spätere Bildungserfolge sollen gleiche Startbedingungen für alle Kinder gegeben sein. Wichtig ist eine gelingende Integration von Kindern nichtdeutscher Herkunft. Der Bildungshintergrund der einzelnen Familien hängt oft mit ihrer Erwerbsbiografie und somit mit ihrer Einkommenssituation zusammen.

Einkommen der Eltern beeinflusst die Bildungsmöglichkeiten

Dies beeinflusst natürlich die Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten, die den Kindern zur Verfügung gestellt werden. Daneben spielen auch Faktoren wie das Geschlecht der Kinder und regionale Bedingungen eine große Rolle. Unterschiedliche Bildungserfolge zeigen sich bereits im Vorschul- und Schulalter. So kennen Dreijährige von bildungsnahen Elternhäusern oft doppelt so viele Wörter wie Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien. Wer aber früh schon viel weiß, der lernt auch später noch leichter dazu. So können sich riesen Bildungsunterschiede bilden. Deshalb müssen neue Chancen für benachteiligte Kinder geschaffen werden. Ein wichtiger Schritt hierbei ist auch die Teilnahme an guten Bildungsangeboten.

Rechtsanspruch Chancengleichheit bei Bildung?

Chancengleichheit ist ein Anspruch unseres Rechtssystems. Dies kann nicht nur durch pädagogische Fachkräfte erreicht werden, sondern auch durch Hilfe von Bund, Ländern, Kommunen, Wirtschaft und vor allem der Familien. So besuchen Kinder in Risikolagen oft Einrichtungen von durchschnittlich geringerer Qualität. Die Eltern gestalten die zentrale Rolle, sie übernehmen großen Einfluss bei der Auswahl der Lernumwelten und Kompetenzentwicklung ihrer Kinder. Ein Fortschritt ist der massive Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren. Trotzdem besteht hier noch ein großer Handlungsbedarf, um gleichwertige Bildung bieten zu können. Jedes Kind, das das erste Lebensjahr vollendet hat, besitzt ein Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in einer Kindertagespflege , bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres. Ein zusätzlicher Ausbaubedarf ist hier in den westlichen Bundesländern viel höher als in den ostdeutschen Bundesländern. Die größte Differenz besteht hier bei den Betreuungsplätzen bei Einjährigen. Dabei sollten auch die Wünsche der Eltern, hinsichtlich der Betreuungszeit bedarfsgerecht ermittelt und angeboten werden.

Geld für Ausbildung ansparen

Wer auf Nummer sichergehen will, seinen Kindern eine hervorragende Ausbildung und somit eine gesicherte Erwerbsbiographie bieten zu können, kommt um ein Kapitalpolster nicht herum. Wer früh m it dem Sparen anfängt, hat zum Studiumsbeginn der Kinder das nötige „Kleingeld“ um die Kosten für eine Spezialschule (Kaderschmiede) bezahlen zu können.
Das geeignete Produkt muss verschiedene Eigenschaften wie eine flexible Geldverfügung und gleichzeitig eine stabile Wertentwicklung erfüllen.
Wir stellen Ihnen gern die nötigen Informationen über mögliche Ansparmodelle zusammen, wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten hinterlassen:

[psfb id=“5143″ title=“Anfrage Ausbildungssicherung für Kinder“]

 

Wie sichert man sein Gewerbeobjekt am besten ab?

2016-04-28-13-47-50Umsichtiges Verhalten und umsichtiges Handeln können allein schon viele Einbrüche verhindern oder zumindest die Schadenhöhe gering halten. Tipps dazu erteilt die Versicherungswirtschaft oder die Polizei.

Gewerbeobjekte im Fokus

Egal ob Handel, -Gewerbe oder Dienstleistungsbetriebe, jeder kann Opfer von Verbrechern werden. Besonders beliebt sind hier Büro und Lagerräume. Durch ständig bessere Aufklärung sind die Einbrüche bereits im vierten Jahr rückläufig. Wer allerdings denkt die meisten Einbrüche finden in dunkel und abgelegenen sowie menschenleeren Objekten statt, der irrt sich gewaltig. Vor allem Objekte in einer bewohnten Gegend sind betroffen, da diese meist unzureichend gesichert sind. Besonders beliebte Diebesware sind Bargeld, Maschinen, Büroausstattung und andere hochwertige Sachen. Leider werden dabei auch häufig die Einrichtung zerstört, wichtige Geschäftsunterlagen und Daten gestohlen oder zerstört. Nach solchen Schäden ist es oft so, dass die Produktion gestoppt werden muss und es im Extremfall sogar zur Insolvenz der Firmen kann. Mit den richtigen Vorkehrrungen und der optimalen Absicherung können sie dies aber reduzieren oder ganz verhindern. Besonders bei Gewerbeobjekten scheitern die Einbrecher oft schon an der Sicherungstechnik, wie mechanischen Sicherungen oder Einbruchmeldeanlagen, da sie ohne Profiausrüstung auf Beutezug sind.

2 von 3 Einbrüchen erfolgreich

Da aber immer noch 2 von 3 Einbrüchen erfolgreich verlaufen, gibt es einige Sicherheitstipps einzuhalten:

  • Einbauen von mechanischen Sicherungen, dies geht natürlich nur wenn sie stabile Decken, Wände und Böden haben.
  • Einbau geprüften einbruchhemmenden Fenstern und Türen
  • Nachträgliches Sichern von Glastüren, Durchgängen, Schaufenstern durch Rollläden, die bestenfalls innenseitig montiert sind
  • Alarmanlagen durch ein qualifiziertes Personal einbauen lassen
  • Einbau einer Videoüberwachung, diese kann abschreckend wirken oder der Polizei wichtige Hinweise liefern
  • Eine Zusammenarbeit mit einem Wachpersonal, welches sofort die Polizei benachrichtigen kann
  • Für ausreichend Beleuchtung in jeder Ecke sorgen
  • Gebäude und Grundstücke durch Zäune und Mauern sichern

Auch wichtig: keine Hecken oder Sträucher direkt am Gebäude pflanzen, da die das Einsteigen oft erleichtern…..

Weiterhin sollten keine Mülltonnen, Leitern oder andere Einstiegshilfen neben dem Gebäude gelagert werden.
Ansosnten hilft im Fall der Fälle eine gute Gewerbeversicherung, die für die Schäden nach einem Einbruch aufkommt. Nicht nur Sachschäden sollten abgesichert sein, auch die bereits erwähnte Betriebsunterbrechung sollte entahlten sein. Diese gleicht den wegbrechenden Umsatz aus und zahlt verlorene Gewinne.

Besonders in der dunklen Jahreszeit schlagen Einbrecher gerne zu

burglar-1678883_1920

 

Sichere Fenster wären schon mal ein guter Schutz. Doch wie ist das überhaupt? Wer muss die bezahlen, der Mieter oder der Vermieter? Wer haftet bei einem Schadensfall?

 

Von November bis Februar ereignen sich die meisten Einbrüche, in dieser Jahreszeit ist es schön dunkel-ideale Bedingungen für die Einbrecher. In Deutschland erfolgt alle 3Minuten ein Einbruch.

Eine gute Schutzvorrichtung kann hierbei sehr hilfreich sein, denn das schreckt schon mal 40 Prozent davon ab den Einbruch durchzuführen. Terrassentüren kann man mit Einbruchschutzfolie versehen, Rollläden mit Riegelbolzen ausstatten. So würde ein Einbruch zu lange dauern und die Einbrecher suchen schnell das Weite. Besser ist es immer wenn man solche Dinge vom Fachmann erledigen lässt damit man sich bei einem korrekten Einbau sicher sein kann. 11 % der Kosten können jährlich vom Vermieter auf die Mieter umgelegt werden, wenn er zusätzliche Schutzvorrichtungen einbauen lässt.

Kein Anspruch auf bessere Sicherung

Die Mieter werden so besser geschützt, der Wohnwert erhöht sich und somit handelt es sich um eine Modernisierung und die Kosten können entsprechend umgelegt werden. Einen generellen Anspruch auf eine bessere Sicherung gibt es allerdings nicht. Nur wenn es nachweislich in der Nachbarschaft schon mehrere Einbrüche zugetragen haben. Möchte der Mieter selber etwas einbauen, muss er sich vorab die Erlaubnis vom Vermieter einholen.

Erfolgt ein Einbruch muss der Mieter neben der Polizei und der Versicherung auch den Eigentümer sofort verständigen. Für Schäden am Haus tritt meist die Gebäudeversicherung des Vermieters ein. Für gestohlene oder beschädigte Gegenstände muss hingegen die Hausratversicherung des Mieters in Anspruch genommen werden. Eine entsprechende Liste der fehlenden Dinge muss innerhalb von 3 Wochen bei der Versicherung und der Polizei vorliegen.

Die Versicherung kann sich allerdings weigern zu zahlen, wenn der Mieter fahrlässig handelt indem er die Fenster gekippt lässt, obwohl er längere Zeit nicht zu Hause ist.

Hilfreich ist es wenn man schlecht einsehbare und dunkle Ecken gut beleuchtet und keine Gegenstände wie Leitern in Haus nähe stehen lässt.

Digitalisierung in der Versicherungsbranche – Arbeitsplatzverlust?

digitization-1755812_1920Riesensummen, und zwar in Milliardenhöhe, haben die Versicherer vorgesehen, um in den verschiedenen Sparten wie Kraftfahrtversicherung, Haft.- Sach und Unfallversicherung die Digitalisierung in den folgenden Jahren voranzutreiben. In einem Zeitraum von 5 Jahren seien Investitionen in Höhe von 2,7 % der Beitragseinnahmen geplant. Dies ergab eine Studie des Beratungshauses EY Innovalue.

Bereitschaft der Mitarbeiter noch nicht vorhanden

Ziel ist es eine viel höhere Effiziens der einzelnen Versicherungszweige zu erreichen, dies ist allerdings nur möglich wenn neben den großen Investitionen auch die Mitarbeiter sich auf diese neue Situation einlassen und durch Eigeninitiative mit daran arbeiten. Die meisten Unternehmen sehen einen Gewinn und Erfolge nur, wenn die Mitarbeit gut ausgeführt wird. Die Bereitschaft der einzelnen Mitarbeiter lasse aber im Augenblick noch sehr zu wünschen übrig.75 Prozent der befragten Unternehmen sind zwar inzwischen in der Lage Schadensmeldungen digital aufzunehmen, doch sind viele der Meinung das eine weitere Umsetzung der Bereiche automatische materielle Deckungsprüfung sowie einer automatischen Prüfung von Gutachten und Rechnungen in der Zukunft zwar sehr wichtig seien, aber noch nicht so schnell umzusetzen seien. Bei internen Gesprächen sind der Zeit eine Vielzahl von Unternehmern, also noch weit von einer tatsächlichen Umsetzung entfernt wenn es um die weiteren Prüfungen gehe.

33% hält Digitalisierung für unnötig.

Ein Drittel der Befragten hält gar eine Digitalisierung der Deckungsprüfung zum jetzigen Zeitpunkt für unnötig, auch wenn sie diese für die Zukunft als unbedingt Notwendig erachten. Bei einem weiteren Bereich – der Betrugsprüfung sind auch viele Unternehmen in Gesprächen, um eine gute und schnelle Umsetzung der automatischen Digitalisierung zu erreichen. In einigen Vertrieben wird sie inzwischen schon angewendet und läuft gut. Einige Unternehmer sehen sich bei der Umsetzung noch hinter dem Wettbewerb. Die kommt vor allem von den kleineren Versicherungsgesellschaften. Ihre Selbsteinschätzung bleibt etwa ein Viertel unter den von den größeren Gesellschaften. Allerdings streben sie dafür größere Umsetzungsschritte als der Durchschnitt bis zum Jahr 2020 an.

Pokemon Go- mit halben Bein im Krankenhaus?

Pokemon go, der neue Spielehit verbreitet sich viral, und das weltweit. Die Idee des Spiels ist faszinierend:
In realer Umgebung, also auf Straßen, Plätzen oder Parkanlagen tauchen Pokemon Monster im Display des Smartphone auf.  Diese Monster sammelt man mit speziellem Equipment ein und lässt diese dann später gegen andere Pokemons in virtuellen Arenen antreten. Doch der Spaß hört auf, wenn die Spiele zur realen Gefahr für die User werden, zum einen gesundheitlich und zum anderen finanziell.

Unfälle inklusive?

Im unten verlinkten YouTube Ratgeber gibt es Tipps für Neueinsteiger. Wichtig ist der Hinweis, immer die Umgebung im Auge zu behalten. Erst gestern sorgten tief ins Spiel versunkene Gamer für mediales Kopfschütteln. Ob durch Unaufmerksamkeit ausgelöste
Verkehrsunfälle oder ……

… nicht ganz so risikofreie Locations wo Pokemon auftauchen …….

…bis hin zu Besuchen auf Truppenübungsplätzen wo scharf geschossen wird.
Verletzungen von Spielern lassen sich nicht ausschließen, die Gefährdung steigt. Für uns bleibt diesbezüglich eine weitere Frage offen: Können Pokemon auch in der Mitte von Flüssen und Seen auftauchen?

Zahlt die Versicherung bei Schäden?

Ein Blick in die unterschiedlichen Versicherungsbedingungen gibt Aufschluss: Ein klares „Jaein“ ist die Antwort auf die Frage ob Versicherungen bei Schäden aufkommen würden.
Kommt es zu Haftpflichtschäden ist die Frage ob man dem Spieler grobe Fahrlässigkeit unterstellen kann. Wird dies bejat, kommt es auf die Versicherungsbedingungen der Haftpflichtversicherung an. Ist grobe Fahrlässigkeit mitversichert, besteht Hoffnung.
Das kann zum Beispiel dann wichtig sein, wenn durch den Spieler ein Verkehrsunfall ausgelöst wurde. Schnell entstehen dabei Schäden in 5 stelliger Höhe, bei Personenschäden auch oft mehr.

Unfallversicherung

Herkömmliche Unfallversicherungen funktionieren nach einer simplen Regel :

 „Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.“
Schadenprüfer könnten sich an dem Wort „unfreiwillig“ stören. Ist es immer noch unfreiwillig, wenn auf einer stark befahren Straße nach virtuellen Pokemons gesucht wird?
Oder nimmt der Kunde vielleicht billigend in Kauf von einem Zug gerammt zu werden, wenn er auf Gleisanlagen nach entsprechenden Monstern sucht? Das könnte zumindest bei „handelsüblichen“ Versicherungen nach hinten losgehen. Bei Sonderformen der Unfallversicherung hingegen kann trotzdem eine Leistung erfolgen – es kommt eben auf die Vertragsinhalte an.

Krankenzusatzversicherung privat

Sollte bereits das Kind in den Brunnen gefallen sein und ein Krankenhausaufenthalt anstehen, zahlt die private Krankenhauszusatzversicherung  dann die vereinbarte Leistung?

Versicherungsfall ist die medizinisch notwendige Heilbehandlung einer versicherten Person wegen Krankheit oder Unfallfolgen.

Da stellt sich die Frage: Definiert die Krankenversicherung einen Unfall genau so wie die Unfallversicherung? Klar, warum auch nicht… wenn die Versicherung genaueres zur Verletzungsursache wissen möchte und der Gamer stolz von Pokemon Go berichtet, dürften dann einige Fragen mehr zu beantworten sein.

Das spielen nicht vermiesen lassen

Trotz dem es noch mehr ungeklärte Versicherungsfragen gibt sollte man sich das spielen nicht vermiesen lassen. Etwas Sensibilität für das was man gerade tut wäre aber angebracht. Nicht nur eigene Verletzungen oder das verursachen von Autounfällen sind Thema, auch die Frage nach den Grenzen. Ist es erlaubt fremde Grundstücke wegen der Jagt auf Pokemons zu betreten? Wie fühlt man sich, wenn plötzlich beim Grillen im heimischen Garten eine Horde Pokemonjäger das Grundstück stürmt, wie wild imaginäre Fangbälle auf den Rasen schmeißend und noch imaginärere Monster fangend? In einem
Monty Python Werk wäre das sicherlich ein Lacher.

 

Weitere Artikel: Beste Zusatzversicherung Privatpatient im Krankenhaus

Leak´s und andere Katastrophen-die Datenversicherung

Wie ein Mitarbeiter eine ganze Firma ins Wanken bringt, dabei noch ein politisches Erdbeben auslöst und was man im Notfall tun kann.

Die Panama Papiere sind in diesem Jahr der zweite medienwirksame, kostspielige „Unfall“ der ein Unternehmen und deren Geschäftsführer oder Vorstände in Bedrängnis bringen können.
Hat Locky bisher „nur“ die Daten der Festplatte verschlüsselt lösen die Panama Papiere ein weltweites, politisches Erdbeben aus. Während bei Locky nur Lösegeld zu zahlen war und eventuell etwas Schadenersatz, sieht es im aktuellen Fall ganz anders aus- die Folgen sind nun nicht mehr abschätzbar!
Locky und die Folgen können komplett über eine Cyberversicherung abgedeckt werden. Auch wenn den Managern Pflichtverstöße in der IT angelastet wurden gab es bei entsprechendem Versicherungsschutz kein Problem- die Versicherung zahlt, die Bilanz wird geschont.

“You change a name but that’s okay It’s necessary” – die Versicherung hilft

Manchmal sind die Schäden aber irreparabel. Der Name der Anwaltskanzlei in eben diesem Fall dürfte für die nächsten Generationen verbrannt sein. Keine PR Maßnahme dürfte stark genug sein, um zu erklären warum ein einzelner Mitarbeiter die Daten geleakt hat, aber in Zukunft keine Gefahr mehr besteht. Hier hilft nur ein beherzter Neustart, unter anderem Namen, an einem anderen Ort? Was zahlt unter Umständen die Versicherung?

Wo liegen die Möglichkeiten einer Cyber- oder Datenversicherung

Was ist eigentlich mit Cyberversicherung gemeint? Eine „einzelne“ Cyberversicherung
(Datenversicherung) gibt es zwar, macht aber nur begrenzt Sinn. Vielmehr vollumfänglich schütz ein Konzept aus mehreren Komponenten:

Cyberbausteine Datenversicherung
Eigenschäden können zum Beispiel in folgenden Bereichen auftreten (Checkliste):

BereichBeispiele
ForensikErmittlung der Ursache, Art+Umfang der
Auswirkung und/oder Identifizierung Betroffener
Personen oder Daten
AnzeigepflichtenHonorare RA: Ermittlung §§ und
korrekte Meldung und Anzeige
Benachrichtigung d. Dateninhaber
Kosten für das behördl.Meldeverfahren
Call-Center-Kosten
Kosten für Bank-/
Kreditüberwachung
Kosten für: Beobachtung, Beurteilung,
Auswertung von Konten
Wie lange: 12 Monate
Wann:
a) gesetzl. Vorgeschrieben
b) bei Abhandenkommen von Soz.Vers.
Führerschein-Nr.o.ä. mit denen Kontoeröffnung
möglich wäre.
Krisenmanagement und PR-MaßnahmenKM wird durch HiSolutions erbracht und beinhaltet
alle Maßnahmen im Sinne von Business
Continuity, interner und externer Kommunikation,
sowie alle weiteren anfallenden
organisatorischen, technischen und personellen
Maßnahmen (Quasi der "Schutzbrief" nach
Eintritt eines versicherten Schadenfalls.)
PR-Maßnahme: Einfluss auf Medien nehmen
BetriebsunterbrechungDie Produktion oder die
Dienstleistungserbringung ist teilweise oder
vollständig unterbrochen, wegen:
I, 2.1 Datenrechtsverletzung
I, 2.2 Hackerangriff x
I, 2.3 Dos-Angriff x
I, 2.4 Erpressung
Vertragsstrafena) Kredit-/Zahlkarten-Vereinbarungen x x
b) Betriebsgeheimnisse
LösegeldErpressung = Drohung gegenüber VN (oder Tochter) mit einem Hacker-angriff oder einer DoSAttacke
WiederherstellungskostenReparaturkosten für Daten, z.B.:
Website, Intranet, Extranet, Netzwerk,
Computersysteme, In eigenen Programmen,
Verwaltungs-, Buchhaltung-, Maschinen- oder
sonstige technische Steuerungs-Daten.
Sicherheitsanalyse / -VerbesserungKosten nach Schadenfall die Sicherheit
herzustellen und ggf. zu verbessern
SchadenminderungAlle Kosten, die den Schaden verringern bzw. die Betriebsunterbrechung verkürzen.

Fremdschäden entstehen häufig, die Innenhaftung resultiert daraus. Der Grund liegt dabei relativ klar auf der Hand. Wird ein Unternehmen in Haftung genommen weil zum Beispiel ein Datendiebstahl stattgefunden hat, kommen schnell die Fragen nach Verantwortlichen auf. Ob Managementfehler oder Deligationsschäden bei der Aufgabenübertragung an ungeeignetes Personal, der leitende Angestellte, Geschäftsführer oder Vorstand können in Haftung genommen werden- vom Eigentümer = Innenhaftung.

weiter zum 2. Teil: Cyberrisiken – wo liegt die Haftung

Cyberversicherung / Datenversicherung Sicherheitskonzepte

Vergleichbare Artikel : Erpressung – was leistet die Cyberversicherung?

 

[uislider id=“1″]

 

Sturmschäden im Gewerbebetrieb – eine Versicherung reicht meist nicht.

heftige Stürme ziehen über Deutschland hinweg und hinterlassen hohe Sachschäden. Doch welche Police zahlt für welchen Schaden zum Beispiel bei Gewerbebetrieben?
Verschiedene Versicherungen in Synchronisation bringen 100% Schutz.

Gebäude:

Schäden an Betriebsgebäuden, Hallen oder Lagern aufgrund Sturm können hier abgesicher5t werden. Typische Schäden sind zum Beispiel Dachabdeckungen oder auch Schäden durch Bäume die auf das Gebäude kippen.

 Inhalt:

Ist erst einmal ein Gebäudeschaden durch ein Sturmereignis vorhanden, wird meist der Inhalt des Gebäudes im gleichen Moment in Mitleidenschaft gezogen. Sei es durch herabfallende Trümmer oder durch den dann eindringenden Regen.

Ertragsausfall:

Werden die Betriebsgebäude oder die Produktionsanlagen durch das Unwetter geschädigt, zahlt diese Police die entgangenen Umsätze. Somit werden für die Zeit des Wiederaufbaus sämtliche laufenden Betriebskosten von der Versicherung übernommen. Sogar der entgangene Gewinn
kann abgesichert werden

 

Das Zusammenspiel der einzelnen Versicherung ist entscheidend für eine schnelle und zufriedenstellende Regulierung der Schäden. Viel wichtiger als die Jahresprämie sollten hier die Vertragsinhalte sein. Versteckte Selbstbehalte und überraschende Ausschlüsse können bei besonders günstigen Angeboten am Markt existenzgefährdend sein.
Ein zweiter Anhaltspunkt sollte der bisherige Umgang mit Schäden sein. Fallen Versicherungen regelmäßig negativ auf, braucht man diesen Schutz nicht. Wer möchte Versicherungsprämien bezahlen, wenn von vornherein feststeht, dass nur ein Gang vor Gericht die Entschädigung bringt?

Versicherungsgeschäft in Krisenzeiten

Männchen Start-upAb und zu macht es Sinn seine Kontakte im Ausland zu bemühen um nach den dortigen Bedingungen für Versicherungen zu Fragen. Eins Vorweg- China, Singapur und der weitere asiatische Markt wird hier nicht beleuchtet, da gibt´s im Moment sowieso nur eine Richtung „ the only way is up..:“…und viele die darüber schreiben.

Interessant sind vielmehr die  europäischen Regionen- dort kann man sicherlich deutlicher Ableiten, wie es hier in Deutschland weitergehen könnte.

 

Griechenland

In Griechenland ist das Versicherungsgeschäft praktisch kollabiert. Die einzigen nennenswerten Umsätze werden bei der KFZ Haftpflichtversicherung generiert. Hier werden Onlineplattformen klar bevorzugt, es geht wirklich darum wer der billigste ist. Der restliche Markt scheint schlicht und einfach „platt“ zu sein.

Portugal

Nach einer Woche berufsbedingtem Aufenthalt und Unternehmensbesuchen stellt sich ein
entspannteres Bild als in Griechenland dar.
Zwar schlägt die Jugendarbeitslosigkeit dort auch alle Rekorde, aber es geht zumindest noch etwas. Es waren 3 bis 4 Unternehmen täglich zu besuchen. Auf der Fahrt dorthin machte der Straßenverkehr eher den Eindruck eines sonntäglichen Trödelausfluges. Man bestätigte mir jedoch, dass das eine völlig normale portugiesische Rush Hour wäre- OK- die stehen nie im Stau.
Neben den üblichen KFZ Versicherungen fallen Zusatzversicherungen für das dortige Krankenkassensystem in den Umsatzzahlen auf. Einige Unternehmer mit denen wir ins Gespräch kamen bestätigten diesen Eindruck. Private Zusatzversicherungen sind für die Meisten dort der einzige Weg so etwas wie ein Privatpatient zu sein. Viele Betriebe, teilweise mit 200 Leuten Personal, werden über spezialisierte Makler versichert. Im Privatkundengeschäft sieht es düster aus, mit Ausnahme der o.g. zusätzlichen privaten Krankenversicherung. Übrigens- das Wort „gebundene Versicherungsvermittler“ gabs da gar nicht!

Türkei

Brauchen wir nicht viel drüber reden 🙂 .  Was definitiv auffällt ist der übermäßige Gebrauch der Krankenzusatzversicherung. Die ist dort dringend notwendig, denn die staatliche Gesundheitsversorgung ist dort eine echte Basissicherung. Ein Besuch in einem dortigen staatlichen Krankenhaus öffnet die Augen.
Dabei brauch sich das türkische know how im medizinischen Bereich nicht zu verstecken. Eher im Gegenteil. Die Behandlung in einer Stroke Unit (Spezialklinik für die Behandlung von Schlaganfällen) scheint sogar teilweise besser zu funktionieren als hierzulande.
Vor Jahren mussten wir (leider) miterleben, wie im näheren Umfeld ein solches Ereignis eintrat. Nach 3 Tagen Intensivbehandlung konnte man von einer leichten Überlebenschance ( etwa 10%) sprechen. Sieht man diese Person heute, weist rein gar nichts auf diesen Vorfall hin. Keine typischen Zeichen im Gesicht, kein Humpeln, keine Sprachprobleme, keine Gedächtnislücken. Das ist umso mehr beeindruckend, wenn man aktuelle CT Aufnahmen heute sieht und dort ein etwa faustgroßes Areal bemerkt, welches der Vorfall hinterließ.

 Fazit

Wohin die Reise in Deutschland geht ist nicht 100% ig sicher. Es macht aber aus unserer Sicht Sinn, sich auf den Bereich der biometrischen Risikoabsicherungen (u.a. Krankenzusatzversicherungen) und ausgesuchter gewerblicher Risiken zu spezialisieren.
Hier sollten spezialisierte Teams Hand in Hand arbeiten um den gewerblichen sowie den privaten Kunden auch in Krisenzeiten optimal abzusichern.

 

Private Krankenversicherung 2014 – Kunden im Ausland

Kunden privater Krankenversicherungen, die im Ausland leben, könnten in den letzten Monaten Post vom Versicherer erhalten haben.
Hintergrund sind Fragen zum gewöhnlichen Aufenthaltsort und damit verbunden der Hinweis, dass nach Tarifbedingungen Leistungen nur bedingt oder gar nicht mehr im Ausland gezahlt werden.

Auch wenn wie in einigen Fällen schon Jahre vorher die Regulierungen erfolgten, heißt dies noch lange nicht, dass das für die Zukunft auch so ist, ein „Gewohnheitsrecht“ kann dort sicherlich nicht entstehen.
Somit entstehen den Betroffenen größere Probleme. Ein Versicherungsschutz das Leben außerhalb der EWR muss nicht aufrechterhalten werden. Normalerweise wechselt man dann den Versicherer, diesmal sollte man dann einen Tarif wählen, der bedingungsgemäß diesen Punkt und einige weitere, den Auslandsaufenthalt betreffende Themen abdeckt. Was ist aber, wenn der Gesundheitszustand ein Wechsel nicht mehr zulässt?

Versicherungen ausschließlich nach Vertragsbedingungen wählen 

Genau solche Fälle sind es, die bei einer Beratung zum Abschluss einer privaten Krankenversicherung vermieden werden sollten.
Die garantierten, in den Vertragsbedingungen festgeschriebenen Leistungen entscheiden letztendlich was der Kunde in Zukunft erwarten darf. Aus diesem Grund ist es heute wichtiger denn je, ausschließlich aufgrund der Vertragsbedingungen den passenden Versicherungsschutz für Kunden herauszusuchen.

Das o.g. Beispiel, bei dem es „nur“ um den Versicherungsschutz im Ausland geht, ist nur ein Beispiel von vielen. Zwar betrifft dies nur wenige, es zweigt aber deutlich, dass von Seiten der Gesellschaft eben doch auf die Vertragsbedingungen geachtet wird und nicht auf die individuelle Kundensituation.

Viele Privatversicherte mit Versicherungslücken

Macht dieses Beispiel Schule, dürfen sich Kunden mit entsprechend leistungsschwachen Tarifen auf eine ganze Reihe von Einschränkungen gefasst machen, auch und gerade was Leistungen in Deutschland betrifft.

Beispielsweise können ungünstige Vertragsbedingungen die Bezahlung einer Rechnung  bestimmter Krankenhäuser verwehren, wenn nicht vor Einweisung eine schriftliche Genehmigung der Versicherung vorlag. Teilweise gilt dies auch, wenn ein Notfall vorliegt. Bisher hat nie eine Versicherung die Bezahlung so einer Rechnung abgelehnt, bisher haben auch Kunden im Ausland die Rechnungen immer anstandslos bezahlt bekommen, bis es eben nicht mehr ging.

Leistungseinschränkungen können zum Beispiel in folgenden Bereichen auftreten:

  • Regulierungen im Ausland (ständiger Wohnsitz / gewöhnlicher Aufenthalt außerhalb der EU / EWR)
  • bei durch Krieg und Terror verursachten Verletzungen
  • freie Arztwahl
  • stationäre bzw. ambulante Anschlussheilbehandlungen
  • ambulante Kuren
  • häusliche Krankenpflege / Palliativversorgung
  • Familienplanung
  • Transportkosten       und so weiter.

 

Fazit:

Wer auf die Vertragsbedingungen vor Vertragsabschluss achtet, erlebt im Leistungsfall keine böse Überraschung. Es gibt spezielle Tools, die eine Auswahl der gewünschten Vertragsbedingungen erleichtern.  Spätestens bei Vertragsabschluss erhält der Kunde eine Beratungsdokumentation. Wenn dort eine Übersicht der tatsächlich versicherten Leistung enthalten ist, die größtenteils mit den eigenen Wünschen übereinstimmen sollte, ist man auf der sicheren Seite.

Woran erkennt man eine gute Krankenversicherung für Beamte?

Teil 1: Gemischte Heilanstalten

Eine gute Krankenversicherung für Beamte mit Beihilfeanspruch zu finden ist gar nicht so einfach. Auf den ersten Blick bieten alle Gesellschaften in den Werbeprospekten das gleiche Programm:

Einbettzimmer, Chefarztbehandlung als Privatpatient und günstige Beiträge.

Wer meint, dass man Werbeprospekten grundsätzlich mistrauen sollte, liegt völlig richtig. Es verhält sich mit den Angaben in solchen Prospekten grundsätzlich wie mit den Verbrauchsangaben von neuen Autos. Man kann machen was man will, irgendwie verbraucht der „neue“  locker 30% mehr als im Katalog angegeben.
Das schöne bei Autos: wenn sie nicht halten was versprochen wurde, fliegen die Karren wieder raus. Wenn man eine Krankenversicherung braucht und merkt, dass die doch nichts taugt, kann man die Krankenversicherung meist nicht mehr wechseln. Ist man erst einmal  in der Situation wirklich die Krankenversicherung in Anspruch nehmen zu müssen, lässt der Gesundheitsstatus einen Wechsel nicht mehr zu.

Es gibt bis zu 1400 Punkte, die bei einer privaten Krankenversicherung Beachtung finden können, einige möchten wir hier näher beleuchten. Dabei werden Sie sehen, dass Chefarzt und Einbettzimmer eine tolle Option sind, aber nur wenn die Basics des Vertrages stimmen. Grundsätzlich gilt: Die Einschränkung des SGB V, die für die gesetzliche Krankenversicherung gelten, gelten nicht für die privaten Anbieter.
Der Patient hat bei der privaten Krankenversicherung  immer Anspruch auf „Heilung und Behandlung nach ärztlicher Kunst“. Im Gegensatz dazu leistet die GKV nach folgender Definition(§ 12 SGB V): „Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.“

Doch auch private Anbieter können in den Vertragsinhalten kostspielige Ausschlüsse aufweisen.

Gemischte Heilanstalten

Krankenhäuser, die auch Kur- und Rehabilitationsmaßnahmen vornehmen und nicht nur Akutbehandlungen durchführen, gelten als gemischte Heilanstalten.
In einigen Regionen können 30% der Krankenhäuser sogenannte gemischte Heilanstalten sein.
Das Problem: Viele Beihilfeversicherungen sehen in den Musterbedingungen vor, dass die Kostenübernahme für Behandlungen in diesen gemischten Heilanstalten nur nach vorheriger schriftlicher Zusage durch die Versicherung erfolgt.
Auch bei Akutfällen gibt es keine Ausnahmen, zumindest nicht in den Bedingungen. Geht es nach einigen Anbietern, müsste man theoretisch noch vor Einlieferung in ein Krankenhaus irgendwie an eine schriftliche Kostenübernahme des Versicherers kommen. Machen Sie das mal, wenn Sie im Krankenwagen liegen und gerade mit „Überleben“ beschäftigt sind. Vielleicht ist es auch weniger dramatisch und Sie haben sich nur die rechte Hand gebrochen. Auch in diesem Fall dürfte es schwierig sein, die Telefonnummer der Versicherung zu wählen. Außerdem dürften Sie nach den Bedingungen nur Montags bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr in einen Notfall geraten, oder glauben Sie, dass es schriftliche Kostenübernahmen am Freitag um 18 Uhr gibt…..oder am Wochenende…….oder zur Karnevalszeit ?

Nur wer in seiner Beihilfeversicherung über Vertragsbedingungen verfüg,t die ausdrücklich regeln, dass Behandlungskosten in solchen gemischten Heilanstalten auch ohne vorherige schriftliche Zusage übernommen werden, und zwar bei Akutbehandlungen sowie bei regulären Behandlungen, braucht keine Angst haben zum Schluss auf den Behandlungskosten sitzen zu bleiben.

Es gibt einige Versicherungen, die standartmäßig für ihre Kunden die vorteilhaften Vertragsbedingungen vereinbart haben,  zum Beispiel mit den Tarifen für Beamte

 

Hier : Urteil Gemischte Anstalt