Rohrbruch und die Gebäudeversicherung

Wer als Hauseigentümer mit einem Rohrbruch zu tun hat, wird recht bald wissen, ob er sich für eine gute Wohngebäudeversicherung entschieden hat, oder ob die  Versicherung aufgrund der Vertragsbedingungen nicht zahlen muss.

Versicherung unterscheidet zwischen Zu und Ableitungsrohren

RR18-3So sieht ein Rohrbruch eines Ableitungsrohrs aus.  Der aktuelle Fall macht deutlich wie unterschiedlich die Versicherungen mit der Regulierung eines solchen Schadens umgehen.Ableitungsrohre sind standartgemäß nicht im Versicherungsumfang  einer Wohngebäude-versicherung enthalten.  Hat man vor Abschluss der Wohngebäude-versicherung eine Beratung erhalten, und ist man dem Rat des Vermittlers gefolgt, sollten Sie Versicherungsschutz haben.
In diesem Fall erhielt der Kunde die volle Versicherungsleistung.

Fundament, Grundstück oder auch außerhalb des Grundstückes?

Versicherungsbedingungen regeln klar, welche Art von Rohbrüchen abgesichert sind. In den aktuellen Musterbedingungen gilt die Bodenplatte als Grenze für versicherte Bruchschäden.
Alle Rohre unterhalb der Bodenplatte sind nicht abgesichert! Außerhalb von Gebäuden sind nur bestimmte Zuleitungsrohre abgesichert!Das kann teuer werden. Einige Premiumanbieter bieten von sich aus eine Deckungserweiterung an.
Somit sind dann viele Schäden abgesichert, auch außerhalb vom Grundstück gelegene Rohre zur Hausversorgung können dort in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden.

Auch Beseitigung von Rohrverstopfung kann abgesichert sein

Wer das volle Programm wünscht, kann  natürlich weit mehr  Schadenfälle absichern. So können zum Beispiel folgende Schäden oder Schadenursachen zusätzlich abgesichert werden:

  • Hotelkosten ( Unterkunft bei nicht mehr bewohnbarem Haus)
  • Mietausfall
  • Fahrzeuganprall
  • Gebäudebeschädigung durch unbefugte dritte
  • Grundstücksbestandteile
  • Schäden durch grobe Fahrlässigkeit
  • Innere Unruhen
  • Bruchschäden an Gasrohren
  • Kosten für Verkehrssicherungsmaßnahmen
  • Mehrverbrauch bei Medienverlust
  • Wiederherstellung / Aufforstung von Außenanlagen
  • Beseitigung umgestürzter und abgeknickter Bäume
  • Kosten für die Beseitigung von Rohrverstopfung
  • Schäden durch Wasseraustritt aus Schwimmbecken
  • Einschluss von Photovoltaikanlagen ( Allgefahrendeckung )
  • unbenannte Gefahren

Schäden durch unbenannte Gefahren

 Die Gefahrdeckung „ unbenannte Gefahren“ kommt aus dem gewerblichen Sachbereich und stellt eine Art Allgefahrendeckung dar.  Es gibt nur wenige Ereignisse, die dort vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind.
Kernenergie, Krieg und vorsätzlich selbst herbeigeführte Schäden sind vom Schutz ausgeschlossen.

Wofür sind unbenannte Gefahren gut?  Nun, ganz einfach. Alle Schäden, die nicht durch die herkömmlichen Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm und Elementargefahren abgesichert sind, können über diesen Punkt reguliert werden.
Der am häufigsten auftretende Schaden in diesem Bereich ist zum Beispiel ein herkömmlicher Einbruchschaden, bei dem Gebäudebestandteile beschädigt oder zerstört werden.

Man ist auf jeden Fall gut beraten seine Wohngebäudeversicherung auf den Leistungsumfangzu überprüfen. Der Prämienunterschied ist gar nicht mal so hoch. Zwischen der normal und der Top Deckung mit vielen Extraeinschlüssen liegen gerade einmal  7€ – 8€ im Monat.

 

Transparent24.de – wir machen Versicherungen transparent