Wie sichert man sein Gewerbeobjekt am besten ab?

2016-04-28-13-47-50Umsichtiges Verhalten und umsichtiges Handeln können allein schon viele Einbrüche verhindern oder zumindest die Schadenhöhe gering halten. Tipps dazu erteilt die Versicherungswirtschaft oder die Polizei.

Gewerbeobjekte im Fokus

Egal ob Handel, -Gewerbe oder Dienstleistungsbetriebe, jeder kann Opfer von Verbrechern werden. Besonders beliebt sind hier Büro und Lagerräume. Durch ständig bessere Aufklärung sind die Einbrüche bereits im vierten Jahr rückläufig. Wer allerdings denkt die meisten Einbrüche finden in dunkel und abgelegenen sowie menschenleeren Objekten statt, der irrt sich gewaltig. Vor allem Objekte in einer bewohnten Gegend sind betroffen, da diese meist unzureichend gesichert sind. Besonders beliebte Diebesware sind Bargeld, Maschinen, Büroausstattung und andere hochwertige Sachen. Leider werden dabei auch häufig die Einrichtung zerstört, wichtige Geschäftsunterlagen und Daten gestohlen oder zerstört. Nach solchen Schäden ist es oft so, dass die Produktion gestoppt werden muss und es im Extremfall sogar zur Insolvenz der Firmen kann. Mit den richtigen Vorkehrrungen und der optimalen Absicherung können sie dies aber reduzieren oder ganz verhindern. Besonders bei Gewerbeobjekten scheitern die Einbrecher oft schon an der Sicherungstechnik, wie mechanischen Sicherungen oder Einbruchmeldeanlagen, da sie ohne Profiausrüstung auf Beutezug sind.

2 von 3 Einbrüchen erfolgreich

Da aber immer noch 2 von 3 Einbrüchen erfolgreich verlaufen, gibt es einige Sicherheitstipps einzuhalten:

  • Einbauen von mechanischen Sicherungen, dies geht natürlich nur wenn sie stabile Decken, Wände und Böden haben.
  • Einbau geprüften einbruchhemmenden Fenstern und Türen
  • Nachträgliches Sichern von Glastüren, Durchgängen, Schaufenstern durch Rollläden, die bestenfalls innenseitig montiert sind
  • Alarmanlagen durch ein qualifiziertes Personal einbauen lassen
  • Einbau einer Videoüberwachung, diese kann abschreckend wirken oder der Polizei wichtige Hinweise liefern
  • Eine Zusammenarbeit mit einem Wachpersonal, welches sofort die Polizei benachrichtigen kann
  • Für ausreichend Beleuchtung in jeder Ecke sorgen
  • Gebäude und Grundstücke durch Zäune und Mauern sichern

Auch wichtig: keine Hecken oder Sträucher direkt am Gebäude pflanzen, da die das Einsteigen oft erleichtern…..

Weiterhin sollten keine Mülltonnen, Leitern oder andere Einstiegshilfen neben dem Gebäude gelagert werden.
Ansosnten hilft im Fall der Fälle eine gute Gewerbeversicherung, die für die Schäden nach einem Einbruch aufkommt. Nicht nur Sachschäden sollten abgesichert sein, auch die bereits erwähnte Betriebsunterbrechung sollte entahlten sein. Diese gleicht den wegbrechenden Umsatz aus und zahlt verlorene Gewinne.