BMBF – Stärkung des Mittelstandes in Deutschland

BMBF Stärkung kleinerer und mittlerer UnternehmenBesonders berücksichtigt werden die kleinen und mittleren Unternehmen, denn sie sind der Kern des deutschen Wirtschaftsmodells. Deshalb wird ihre Förderung 2017 um 30% auf 320 Millionen Euro steigen. Im Focus hierfür stehen vor allem Schlüsselbereiche wie die Digitale Wirtschaft.

Den kleineren und mittleren Unternehmen wird geholfen, indem neue Ideen und neue Erkenntnisse in die betriebliche Wirklichkeit umgesetzt werden können. Die Zugänge für den Mittelstand werden durch Förderung der Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen gestärkt.Den kleinen Unternehmen wird es erleichtert neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und sie werden unterstützt bei der wirtschaftlichen Verwertung neuer Ideen – vor allem in der Gründungsphase.

Regionale Netzwerke stärken

Gestärkt werden die Unternehmen auch in regionalen Netzwerken sowie in ihrer Rolle als Impulsgeber für Wertschöpfung und Garant für neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Dazu werden in Deutschland die strategischen und organisatorischen Kompetenzen genutzt.

Internationale Partner für Projektverbünde

Langfristig werden nationale Programme für eine Teilnahme internationaler Partner an Projektverbündeten geöffnet.Es werden gezielt Möglichkeiten geboten für den Mittelstand, um gezielt benötigte Fachkräfte zu gewinnen. Die Rahmenbedingungen werden hierzu verbessert, damit die notwendige Qualifizierung der Belegschaften sichergestellt ist. Darüber hinaus wird ein Sonderprogramm geführt für die Digitalisierung der Überbetrieblichen Berufsbildungsstätten. Unterstützt wird die notwendige Kompetenz für den Wandel in der Arbeitswelt und ihren Produktionsprozessen. Es wird eine konsequente Vorfahrt geschaffen, indem der Zugang, Transparenz und Förderbedingungen auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet werden.  Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass eine zentrale Anlaufstelle erheblich zur Orientierung über die Fördermöglichkeiten des Bundes beitragen kann. Jedes KMU hat die Möglichkeit mit einem Anruf, einer email von der Förderberatung des Bundes einen vollständigen Überblick über das Förderprogramm auch der EU und der einzelnen Bundesländer zu erhalten. Durch mehr Öffentlichkeitsarbeit soll eine noch höhere Nutzung erreicht werden. Verbessert werden müssen auch die Zusammenarbeit von Forschungsergebnissen in Verbundprojekten.

Betriebsversicherungen für Unternehmensstarter of günstiger

Für Gründer von Unternehmen lassen sich auch Betriebsabsicherungen wesentlich günstiger gestalten. Was ist, wenn während der Gründungsphase dem Gründer oder dem Unternehmen etwas passiert? Spezielle Versicherungskonzepte bieten Schutz bei Betriebsunterbrechung oder Ausfall von Schlüsselpersonen, ohne die das Unternehmen nicht weiterläuft.
Gezahlt werden dann zum Beispiel die Kosten des entgangenen Umsatzes und Gewinns.
Oft werden Versicherungen direkt von den finanzierenden Banken angeboten, die Konzepte können jedoch Preis- und Leistungstechnisch kaum mit den Policen von spezialisierten Maklern mithalten. Makler haben den Überblick über den gesamten Versicherungsmarkt, Banken können dies nicht bieten.

Versicherungsanfragen beantworten wir gern

Für Unternehmensgründer bieten wir spezielle Konzepte mit subventionierten Prämien, aber voller Leistung. Bei Interesse hinterlassen Sie einfach Ihre Kontaktdaten, wir melden uns.

Cyberrisiken- wo liegt die Haftung?

Teil 2 zum Thema Datenversicherung und Cyberversicherung

Bei jedem Hackerangriff, Datendiebstahl oder auch bei jeder Erpressung besteht auch ein Haftungspotential- zumindest in Deutschland. Das Haftungspotential besteht gegenüber den Kunden des Unternehmens. Auch das Finanzamt, ein leitender Angestellter, der Geschäftsführer oder auch der Vorstand rücken bei Haftungsfragen in den Fokus.

Wo kann Haftung für Unternehmen und deren Organe entstehen

Haftung aus Cyberrisiken kann zum Beispiel in folgenden Fällen entstehen:

VorfallRechtsgrundlagen
Weitergabe von Schadsoftware
z.B. durch Mail Anhang oder Homepagedownload
BGB „Deliktrecht“
oder „Vertragsrecht“
DoS-Angriff auf Dritte oder Vertragspartner von
VN-System
BGB „Deliktrecht“
oder „Vertragsrecht“
Persönlichkeits-Rechts- GF Verletzung
durch IT-System des VN (z.B.
Homepage, Mail, Downloads)
BGB „Deliktrecht“
oder „Vertragsrecht“
Buchhaltungsunterlagen (Daten) zerstört, beschädigt,
verändert
Handels-Recht
Steuer-Recht
Abgaben-Ordnung
Daten von Kunden /Geschäftspartnern Vertraglicher Schutz als „Vertrauliche Information“ Gesetzlicher Schutz als Geschäfts-/Betriebsgeheimnis (vergl. § 17 UWG)BGB
„Vertragsrecht“

Cyberrisiken erzeugen auch Haftung der Geschäftsführer

Cyberrisiken treffen auch Geschäftsführer

Jeder Außenanspruch, der eine Haftung gegenüber Dritten darstellt kann zu einen Innenanspruch führen. Der Firmeninhaber kann sich den Schaden durch die Organe des Unternehmens ersetzen lassen. Diese haften im Zweifel in voller Höhe mit dem Privatvermögen.
Folgende Fälle sind bereits bekannt:

Ein Virus verschlüsselt Daten- das Unternehmen hat eine Betriebsunterbrechung und muss Lösegeld zahlenDer Vorstand muss darlegen, dass alle IT Systeme auf dem neuesten Stand waren und die Mitarbeiter geschult waren- gelingt das nicht besteht Haftung mit Privatvermögen
Ein Mitarbeiter entwendet Daten und verkauft diese an die KonkurrenzHat die Geschäftsleitung alles erdenkliche getan um diesen Schaden zu vermeiden? Haftung schon dem Anschein nach.
Die Buchhaltung wird durch einen Buchhalter gestohlen oder absichtlich falsch dargestellt - tatsächlich passiert!Überhöhte Steuerzahlungen drohen, der Inhaber nimmt Regress beim Vorstand/ Geschäftsführer.
Kundendatenbank wird gehackt und an den Konkurrenten verkauftWaren alle Sicherheitsvorkehrungen auf dem neuesten Stand? Haftung kann auf GF übergehen.

Ein Absicherungskonzept muss ganzheitlich schützen

Die Frage nach „der Cyberversicherung“ stellt sich demnach nicht. Ein nachhaltiges Versicherungskonzept schützt alle neuralgischen Bereiche des gesamten Unternehmens.
Genau wie die Managerhaftung, die Haftung gegenüber Dritten und die Eigenschäden, müssen auch Rechtskosten mit abgedeckt sein. Dadurch wird ein lückenloser Versicherungschutz gewährleistet.

Tarifinhalte – das Kleingedruckte entscheidet

Guter Schutz muss nicht teuer sein, die Tarifbedingungen müssen nur stimmen. Worauf bei der Cyberversicherung zu achten ist, wo Fallstricke liegen können und wie vorteilhafte Formulierungen aussehen können werden wir im nächsten Artikel beleuchten.

D&O Versicherung  Angebot

Leak´s und andere Katastrophen-die Datenversicherung

Wie ein Mitarbeiter eine ganze Firma ins Wanken bringt, dabei noch ein politisches Erdbeben auslöst und was man im Notfall tun kann.

Die Panama Papiere sind in diesem Jahr der zweite medienwirksame, kostspielige „Unfall“ der ein Unternehmen und deren Geschäftsführer oder Vorstände in Bedrängnis bringen können.
Hat Locky bisher „nur“ die Daten der Festplatte verschlüsselt lösen die Panama Papiere ein weltweites, politisches Erdbeben aus. Während bei Locky nur Lösegeld zu zahlen war und eventuell etwas Schadenersatz, sieht es im aktuellen Fall ganz anders aus- die Folgen sind nun nicht mehr abschätzbar!
Locky und die Folgen können komplett über eine Cyberversicherung abgedeckt werden. Auch wenn den Managern Pflichtverstöße in der IT angelastet wurden gab es bei entsprechendem Versicherungsschutz kein Problem- die Versicherung zahlt, die Bilanz wird geschont.

“You change a name but that’s okay It’s necessary” – die Versicherung hilft

Manchmal sind die Schäden aber irreparabel. Der Name der Anwaltskanzlei in eben diesem Fall dürfte für die nächsten Generationen verbrannt sein. Keine PR Maßnahme dürfte stark genug sein, um zu erklären warum ein einzelner Mitarbeiter die Daten geleakt hat, aber in Zukunft keine Gefahr mehr besteht. Hier hilft nur ein beherzter Neustart, unter anderem Namen, an einem anderen Ort? Was zahlt unter Umständen die Versicherung?

Wo liegen die Möglichkeiten einer Cyber- oder Datenversicherung

Was ist eigentlich mit Cyberversicherung gemeint? Eine „einzelne“ Cyberversicherung
(Datenversicherung) gibt es zwar, macht aber nur begrenzt Sinn. Vielmehr vollumfänglich schütz ein Konzept aus mehreren Komponenten:

Cyberbausteine Datenversicherung
Eigenschäden können zum Beispiel in folgenden Bereichen auftreten (Checkliste):

BereichBeispiele
ForensikErmittlung der Ursache, Art+Umfang der
Auswirkung und/oder Identifizierung Betroffener
Personen oder Daten
AnzeigepflichtenHonorare RA: Ermittlung §§ und
korrekte Meldung und Anzeige
Benachrichtigung d. Dateninhaber
Kosten für das behördl.Meldeverfahren
Call-Center-Kosten
Kosten für Bank-/
Kreditüberwachung
Kosten für: Beobachtung, Beurteilung,
Auswertung von Konten
Wie lange: 12 Monate
Wann:
a) gesetzl. Vorgeschrieben
b) bei Abhandenkommen von Soz.Vers.
Führerschein-Nr.o.ä. mit denen Kontoeröffnung
möglich wäre.
Krisenmanagement und PR-MaßnahmenKM wird durch HiSolutions erbracht und beinhaltet
alle Maßnahmen im Sinne von Business
Continuity, interner und externer Kommunikation,
sowie alle weiteren anfallenden
organisatorischen, technischen und personellen
Maßnahmen (Quasi der "Schutzbrief" nach
Eintritt eines versicherten Schadenfalls.)
PR-Maßnahme: Einfluss auf Medien nehmen
BetriebsunterbrechungDie Produktion oder die
Dienstleistungserbringung ist teilweise oder
vollständig unterbrochen, wegen:
I, 2.1 Datenrechtsverletzung
I, 2.2 Hackerangriff x
I, 2.3 Dos-Angriff x
I, 2.4 Erpressung
Vertragsstrafena) Kredit-/Zahlkarten-Vereinbarungen x x
b) Betriebsgeheimnisse
LösegeldErpressung = Drohung gegenüber VN (oder Tochter) mit einem Hacker-angriff oder einer DoSAttacke
WiederherstellungskostenReparaturkosten für Daten, z.B.:
Website, Intranet, Extranet, Netzwerk,
Computersysteme, In eigenen Programmen,
Verwaltungs-, Buchhaltung-, Maschinen- oder
sonstige technische Steuerungs-Daten.
Sicherheitsanalyse / -VerbesserungKosten nach Schadenfall die Sicherheit
herzustellen und ggf. zu verbessern
SchadenminderungAlle Kosten, die den Schaden verringern bzw. die Betriebsunterbrechung verkürzen.

Fremdschäden entstehen häufig, die Innenhaftung resultiert daraus. Der Grund liegt dabei relativ klar auf der Hand. Wird ein Unternehmen in Haftung genommen weil zum Beispiel ein Datendiebstahl stattgefunden hat, kommen schnell die Fragen nach Verantwortlichen auf. Ob Managementfehler oder Deligationsschäden bei der Aufgabenübertragung an ungeeignetes Personal, der leitende Angestellte, Geschäftsführer oder Vorstand können in Haftung genommen werden- vom Eigentümer = Innenhaftung.

weiter zum 2. Teil: Cyberrisiken – wo liegt die Haftung

Cyberversicherung / Datenversicherung Sicherheitskonzepte

Vergleichbare Artikel : Erpressung – was leistet die Cyberversicherung?

 

 

Datenschutz Folgenabschätzung – ab 2018 neue Vorgaben für Firmen

Datenschutz FolgenabschätzungDie europäische Datenschutz Grundverordnung sieht ab 2018 eine neue Regulation vor. Demnach sollen nun bei kritischen Datenverarbeitungsprozessen nun die Folgen abgeschätzt werden. Datenschutz Folgenabschätzung- was bedeutet kritisch, welche Folgen sollen abgeschätzt werden und welche Konsequenzen drohen bei Nichteinhaltung?

Welche Folgen sollen abgeschätzt werden?

Um die Antwort darauf plastischer zu gestalten hilft vielleicht der Blick „hinter die Kulissen“- was soll erreicht werden?
In erster Linie sollen sensible Daten besonders geschützt werden. Das können zum Beispiel Patientenakten oder Versicherungsinformationen sein. Wir berichteten hierzu bereits über Schwachstellen bei der Datensicherheit bei einigen gesetzlichen Krankenversicherungen.
Kommen solche Daten in die falschen Hände, sind die Folgen für den Betroffenen enorm. Die Folgenabschätzung soll die beteiligten Parteien zu besonderer Sorgfalt anhalten, einfach dadurch, dass auch über Folgeschäden, für die sie im Zweifel haften, nachgedacht wird.

Offene Formulierung – Grenzenlose Haftung?

Die europäische Datenschutz Grundverordnung regelt die Folgeabschätzung im Absatz 33. Dort steht:
1. Bei Verarbeitungsvorgängen, die aufgrund ihres Wesens, ihres Umfangs oder ihrer Zwecke konkrete Risiken für die Rechte und Freiheiten betroffener Personen bergen, führt der für die Verarbeitung Verantwortliche oder der in seinem Auftrag handelnde Auftragsverarbeiter vorab eine Abschätzung der Folgen der vorgesehenen Verarbeitungsvorgänge für den Schutz personenbezogener Daten durch.
Aus unserer Sicht wird hier durch die recht allgemeine, fast schon offene gehaltene Formulierung der Haftung für die betroffenen Unternehmen und deren Organe Tür und Tor geöffnet.
Diese und die restlichen Inhalte des Absatz 33 können getrost so ausgelegt werden, dass die Risikoabschätzung nicht mehr nur Projektbezogen, sondern im Gesamten gesehen wird.

Technologiesprung – Die Firma haftet auch dafür

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass der Datenschutz auch so gewährt werden muss, dass zukünftige Technologien einen Datenmissbrauch unmöglich machen.

Handlungsempfehlung aus Sicht eines Versicherungsmaklers

Ein größeres Haftungspotential erfordert ein spezielles Versicherungsziel. Versichert werden sollten die Cyberrisiken und die D&O Haftungsrisiken. Diese sollten genau so „offen“ versichert werden, wie die Formulierung des Gesetzes erfolgte.

Cyberversicherung – Schutz bei Erpressung und bei Haftung?

Cyberversicherung in Deutschland

Spezialmakler bietet Cyberversicherung

Cyberattacken stellen für betroffene Unternehmen immer öfter massive Probleme dar. Nicht nur die Zunahme der Attacken, auch der Wille der Hacker, schnell reich zu werden, verstärken das Problem. Eine Cyberversicherung schützt nur, wenn sie individuell auf das Unternehmen eingestellt wurde. Wichtige Fragen gilt es im Vorfeld zu beantworten.
Wie sind kleine oder mittelständische Firmen auf Erpressungen vorbereitet? Wie würde die Konkurrenz darauf reagieren, wenn ihre Firmendaten, Einkaufspreise oder Bezugsquellen öffentlich im Netz zugänglich wären? Was wäre, wenn Expansionspläne oder Strategiebesprechungen aus internem Emailverkehr öffentlich werden würden?

Cyberattacken- nicht zu verhindern, aber versicherbar

REWE, Dating Portale, der Deutsche Bundestag oder technisch hoch spezialisierte Unternehmen sind in der Vergangenheit Ziel von Hackern geworden.
Die Folgen dieser Vorfälle waren:

• Kosten von Spezialisten für Krisenmanagement bei Erpressung
• kostspielige Umstrukturierung von Expansionsplänen (neue Studien, Pläne usw.)
• Löschung von Kundenkonten- Wegfall von Mitgliedsbeiträgen
• Schadenersatzansprüche von Kunden
• Produkt und Produktionsspionage
• Kosten für Computerforensik
• Ursachenforschung
• Austausch der kompletten Hardware
• In einem Fall die Haftung von Geschäftsführern bzw. Vorständen

Zumindest die finanziellen Folgen von Cyberattacken können durch eine Kombination aus aktueller IT und angepasstem Versicherungsschutz minimiert werden. Auch Haftungsfragen können über einen entsprechenden Versicherungsschutz dargestellt werden. Haftungen können zum Beispiel durch versehentliche Virusweitergabe entstehen. Wenn eigene Systeme kompromittiert sind und Viren oder Trojaner weitergeben, ist der Haftungsfall praktisch vorprogrammiert. Vielleicht wird geprüft, ob die leitenden Organe eines Unternehmens in Haftung genommen werden können. Die Gründe können zum Beispiel im Bereich von fehlerhaften IT Strukturen oder Abläufen liegen.

Sicherheit im System – Cyberversicherung, Penetrationstest und Co.

Sicherheit durch Vorbereitung: „Wer sich so verhält, als wäre keine Versicherung vorhanden, handelt richtig“.
Im IT Sicherheitsbereich lauern die meisten Probleme unter der Oberfläche. Das Prinzip „Eisberg“ gilt hier aufgrund der enormen Entwicklungsgeschwindigkeit besonders. Es wird immer jemanden geben, der die neueste Sicherheitstechnik umgehen wird. Die Frage ist nur, wie das betroffene Unternehmen auf die Folgen vorbereitet ist.

Individueller Versicherungsschutz von Profis für Profis

Cyberversicherungen sind nicht gleich Cyberversicherungen. Es kommt auf die Inhalte der Versicherungsbedingungen an. Oft genug gab es in der Vergangenheit das „böse Erwachen“ wenn kapitale Schäden eben nicht gedekt waren. Verhindern kann man die Belastung der eigenen Firma dann nur durch Beauftragung eines Spezialmaklers.
Meist sind bei diesen speziellen Versicherungsmaklern eigene „Wordings“ vorhanden.
Diese erweitern den am Markt üblichen Versicherungsschutz der Cyberversicherung beträchtlich.

Wichtige Punkte einer Cyberversicherung sind unter anderem:

  • Haftung / Abwehr von Haftpflichtansprüchen
  • Abwehrkosten behördlicher Verfahren
  • Kosten u.a. für Anwalts-, Sachverständigen-, Zeugen-, Gerichts-, Reisekosten usw.
  • Kosten für Computerforensik
  • Kosten für öffentliche Bekanntmachungen bei Datenrechtsverletzung, auch Kosten  externer Anwälte, für behördliche Meldeverfahren, Benachrichtigungskosten oder Call Center Kosten
  • Kreditüberwachungskosten
  • Kosten für Krisenmanagement
  • PR Kosten
  • Betriebsunterbrechung
  • Vertragsstrafen
  • Lösegeld
  • Wiederherstellungskosten
  • Honorarkosten für Sicherheitsanalysen und Sicherheitsverbesserungen
  • Schadenminderungskosten

Zum Schutz der Führungsorgane der versicherten Fimren kann eine D&O Versicherung  erweiterten Versicherungschutz bieten. Auch hier gilt das Prinzip „Spezialmakler“ um Deckungslücken frühzeitig zu erkennen und zu schließen.

Millionenklage nach Hackerangriff- Cyberversicherung für Ihre Firma?

Die gesamte Tragweite der Folgen von Cyberangriffen auf die eigene Firma wird meist deutlich, wenn der „erste Rauch“ verflogen ist, wir berichteten bereits darüber [ zum Artikel] Kaum ist in einem aktuellen Fall der erste Rauch verflogen, wurden auch schon die ersten Schadenersatzklagen zugestellt.  Der Vorwurf- man habe nicht genug für die Sicherheit der Daten getan.  Haftet hier das Unternehmen -bietet eine Versicherung Schutz?

Vom anonymen Seitensprungportal zur Goldgrube für Scheidungsanwälte

Die Kundenprofildaten eines Seitensprungportals wurden nach einem effizienten Hackerangriff öffentlich ins Netz gestellt. Die Frage 100.000der Ehefrauen und Männer nach der Treue Ihres Partners wurden auf diese Art und Weise beantwortet.
Die Folge – Scheidungsanwälte bezeichnen dies als das Zusammentreffen von Ostern und Weihnachten auf einen Tag.

Wer hält finanziell den Kopf hin? Fragen über Fragen

Deutlich wird an diesem Beispiel, dass Schadenfälle auf mehreren Ebenen entstehen. Zum einen gibt es den „Eigenschaden“.  Kosten entstehen in erster Linie durch Krisenmanagement, Intervention, Forensik und nicht zu vergessen durch Umsatzeinbußen.
Die andere Ebene betrifft die Haftung gegenüber Dritten. Schadenersatzansprüche in Millionenhöhe können, wie live gerade zu erleben, die Folge sein.

Wer trägt nun die Schuld daran, dass einem oder mehreren Hackern der Datendiebstahl gelungen ist?
Die IT? Sind die Geräte und die Software auf dem neuesten Stand? Stimmen die internen Abläufe im Umgang mit Passwörtern und sonstigen sensiblen Daten? Hat der kürzlich entlassene Mitarbeiter eventuell noch Zugang? Hätte ein teureres Sicherheitssystem den Einbruch verhindert? Ist der Geschäftsführer seiner Verantwortung in diesem Bereich auch immer nachgekommen?

Die Antwort: Cyberversicherung, D&O und co.

Niemand kann einen Hackerangriff zu 100% verhindern. Selbst wenn man alle Regeln befolgt, bleibt ein Restrisiko. Genauso wenig wird es eine eindeutige Schuldzuweisung geben können. Die Forensik wird niemals nur einen einzigen Grund für einen erfolgreichen Hackerangriff herausfiltern.

Was man aber tun kann, ist die Versicherung der Firma so auszulegen, dass im Fall der Fälle die Firma sowie deren Manager, Geschäftsführer sowie leitende Angestellte geschützt sind. Zum einen vor Schadenersatzansprüchen von Kunden oder Nutzern, zum anderen vor Ansprüchen der Firma gegen die Organe der Firma.
Das Beispiel des Seitensprungportals zeigt die Komplexität der Folgen eines erfolgreichen Hackerangriffes.
Der Versicherungsschutz gegen diese Folgen muss demzufolge auch eine entsprechende Komplexität aufweisen.  Ob ein Allround – Makler oder ein Spezialist für Cyberversicherungen die Versicherungsanalyse für ein Unternehmen vornehmen sollte, ist spätestens jetzt nicht mehr die Frage.

Leistungsbeurteilung der Cyberversicherung

Eine Cyberversicherung kann folgende Bereiche abdecken:

Cyberversicherung Schema 1

Wirkungsvolle Konzepte sehen eine Integrierung in Fimenspezifische Arbeitsabläufe vor.

Cyberversicherung Schema2

Um einen vollständigen Schutz zu erhalten wird die Cyberversicherung mit der Betriebshaftpflicht und der D&O Versicherung synchronisiert. Die internen Betriebsabläufe können zusätzlich optimiert werden. Wenn der Schutz der IT vor Viren oder Trojanern
aktuell gehalten wird, ist ein umfangreicher Schutz gewährleistet.

Cyberversicherung Schema3

weitere Artikel zu D&O Versicherung und Cyberversicherung

D&O Versicherung – so wichtig wie die KFZ Haftpflicht

Manager Haftpflicht D&O Versicherung

Die D&O Versicherung schütz Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte bei geschäftlichen „Unfällen“. Denn gerade bei solchen Missgeschicken steht das Thema „Haftung“ im Raum, immer häufiger erfolgt die Geltendmachung von Schadenersatz-ansprüchen.
Wie Autounfälle entspannt über die KFZ Haftpflichtversicherung abgewickelt werden können, können auch geschäftliche Fehlgriffe über eine spezielle Haftpflichtversicherung, die D&O Versicherung, abgewickelt werden. Diese Erkenntnis ist jedoch gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen noch nicht „angekommen“.

Haftung mit privatem Vermögen

Die Quellen der Haftung sind vielfältig. Häufig sind frühere Entscheidungen viele Jahre später ausschlaggebend für einen Haftungsfall. Weiterhin führen Verstöße gegen Compliance-Vorschriften und Schäden durch Kalkulationsfehler häufig zu Versicherungsfällen.
Wo auch immer der Grund für Fehler liegt, die Haftung liegt bei den Führungsorganen. Die Haftung kann, außer bei leitenden Angestellten, in unbegrenzter Höhe und auch mit dem Privatvermögen erfolgen.

Verjährung? Nicht immer, sogar eher selten!

Die Verjährung tritt nach 10 Jahren ein? Vielleicht, eine stichhaltige Antwort scheint nicht greifbar, es fehlt der Passus „ab Kenntnis“.
Ab wann besteht Kenntnis? Wer muss in welcher Form Kenntnis haben?
Solche Fragen sollte man einem Fachanwalt überlassen. Die Fragen nach einer leistungsstarken D&O Versicherung sollte man einem Fachmakler überlassen.

Leistungsumfang einer D&O Versicherung

Grundsätzlich leistet die D&O Versicherung bei Innenansprüchen (Ansprüche der Gesellschaft gegen die Führungsorgane) sowie bei Außenansprüchen (Ansprüche Dritter).
Die D&O Versicherung kann individuell für ein Unternehmen zusammengestellt werden. Das heißt, neben einem möglichst leistungsstarken Fundament können unternehmensspezifische Risiken zusätzlich abgesichert werden.
Folgende Leistungen können in einer D&O Versicherung neben den „normalen“ Basisleistungen wichtig sein:

  • Operative Tätigkeit der bestellten und faktischen Organe /geschäftsführenden Kommanditisten und Stellvertreter.
  • Erweiterter Vermögensschadenbegriff inkl. Schäden die aus psychischen Beeinträchtigungen.
  • Verletzung Gleichbehandlungsgrundsatz
  • Versicherungsschutz auch in Gründungsphasen (auch Tochtergesellschaften)
  • Bei Streit um „Kenntnis“ im Rahmen der Rückwärtsversicherung vorläufiger Versicherungsschutz usw..

<>

61 €/Monat

unzureichend schlechtmittelgutsehr gut

Kostenübernahme
Begrenzung auf GOÄ
Heilmittel
Arznei und Verbandmittel
Nur bestimmte Krankheiten
Einschränkungen entfallen
Vorsorgeuntersuchungen
Altersrückstellungen
Verzicht auf Kündigung
Erweiterte Heilmittel
Altersrückstellungen
keine Begrenzung GOÄ
Arzt ohne Kassenzulassung
Hilfsmittel
Verwaltungskosten
Fast vollständige Erstattung Privatarzt ohne Kassenzulasung

Haftung auch bei Cyber- und IT Risiken möglich

In Zeiten von Schadsoftware und Trojaner-Attacken wie Locky & Co. können sich auch hier Haftungsrisiken ergeben. Wer trägt die Verantwortung im Falle erfolgreicher Cyberattacken?
Vielleicht der IT verantwortliche, oder derjenige der den Anhang öffnete?
Wer auch immer dafür verantwortlich gemacht werden kann, zu verhindern sind solche Attacken nie.

Hier bietet sich eine Kombination aus D&O Versicherung und Cyberversicherung geradezu an.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

 

Die Wahrheit über Cyberversicherungen- das Konzept muss stimmen sonst gibt’s kein Geld.

CyberversicherungWarum Geld in die Sicherheit und Aktualisierung von IT Systemen investieren, wenn das Unternehmen eine Cyberversicherung hat?
Ist das Geld nicht viel besser in den Bereichen Neukundenakquise oder Gewinnoptimierung aufgehoben?
Kann man in diesen Bereichen nicht viel besser den ROI ermitteln?
Im Falle einer Cyberattacke hat das Unternehmen ja eine Cyberversicherung mit einer 20.000.000€ Deckung. Die kommt doch für alles auf, oder?
Diese Denkweise wird immer mehr zur Norm, bringt aber nicht die erhoffte Endhaftung und Bezahlung im Schadenfall. Wer auf diesem Wege  IT Update und Sicherheitskosten auf die Versicherung auslagern möchte, könnte enttäuscht werden.  Die Versicherungs-unternehmen lernen dazu und so kommen Cyberversicherungen nur unter bestimmten Umständen für eingetretene Schäden auf.

Cyberversicherungen- schnell Abgeschlossen, alles angekreuzt “ ..des passtschoa..“

Cyberversicherungen leisten im Bereich der Haftpflichtversicherung und bei Eigenschäden. Nebenkosten für Anwälte, Haftung, Datenverlust, Wiederaufbaukosten, Krisenmanagement, Kundenbenachrichtigung, Öffentlichkeitsarbeit, Datenpannen, Betriebsunterbrechung, Lösegeld, Strafen ( auch Vertragsstrafen), Sicherheit und Forensik sind mit inbegriffen.
Unabhängig von sonstigen Regelungen können Bedingungsgemäß Formulierungen wie „fahrlässig“ oder „grob fahrlässig“ eine Rolle spielen. Vor der Schadenregulierung wird weiterhin auf „gefahrenerhebliche Umstände“ und „Pflichtverletzung“ geprüft.

Ein weiterer Punkt:
Wer unterzeichnet eigentlich den Antrag auf Cyberversicherung im Unternehmen? Im Antrag selbst sind Fragen zur IT und zum Case Management unumgänglich. Leistet die Versicherung auch wenn Fehler bei der Antragsaufnahme unterlaufen?
Ist der Geschäftsführer gegenüber dem Unternehmen eigentlich Schadenersatzpflichtig wenn die Abwehr von Cyberangriffen fehlschlägt und finanzielle Schäden entstehen?

Tauchen diese Fragen erst nach einem Schaden auf ist es meist zu spät.

Konzepte zur Absicherung von Cyberrisiken

Einen Schutz vor Cyberattacken gibt es nicht wirklich. Die finanziellen Folgen für das Unternehmen und das Führungspersonal können aber erfolgreich durch eine Versicherung rückgedeckt werden. Werden IT Abläufe und Versicherung aufeinander abgestimmt, Personal entsprechend vorbereitet und einfache Sicherheitsvorschriften eingehalten, leistet die Cyberversicherung vollumfänglich. Auch die Haftung
der Unternehmensorgane sollte mit abgedeckt sein, zusätzlich hilft eine D&O Versicherung.
Denn Cyberversicherungen decken mit der Datenklausel alle gängigen Datenträger ab, auch Papierakten. Es ist schon vorgekommen, dass ein LKW sensible Daten auf der Autobahn verteilt hat nur weil die Heckklappe nicht verschlossen war. Wer haftet dafür? Die Versicherung der Umzugsfirma? Hätten diese Akten und Datenträger überhaupt so transportiert werden dürfen?

Fazit: Fehler passieren, man kann nicht alles Planen und vorhersehen. Aus diesem Grund ist ein Rundumschutz sinnvoll. Die Sicherheitsthemen sind komplex, die Absicherungsmöglichkeiten vielfältig. Aus diesem Grund wird ein spezialisierter Makler erst nach einem intensiven Interview ein Angebot für eine Cyberversicherung abgeben.
Das bringt Sicherheit für den haftenden Makler und für die zu beratenden Klienten.

Praxisausfallversicherung für Ärzte und Arztpraxen

Neben der privaten Krankenversicherung mit dem obligatorischen Krankentagegeld ist eine Betriebsunterbrechungsversicherung zur Deckung der Betriebskosten notwendig.

 Praxisunterbrechung – existenziell wichtig

Ob „One Man Show“ oder Teil einer Gemeinschaft, fällt ein Arzt für längere Zeit aus, löst dieser Ausfall größere  finanzielle Verwerfungen aus.
Leasing, Kredite, Personal-und Mietkosten sind da nur ein Teil der zu kompensierenden Kosten. Während die privaten Kosten über ein adäquates Krankentagegeld abgesichert werden, würde eine solche Versicherung die geschäftlich entstehenden Kosten nicht absichern. Selbst im Fall jahrelanger, unbeanstandeter Prämienzahlung  verweigern Krankenversicherungen die Auszahlung in solchen Fällen.

Medical tube with symbol biohazardFür die Praxis und Geschäftskosten kommt nur eine Betriebsunterbrechungsversicherung bzw. Praxisunterbrechungs-versicherung auf. Versichert sind neben Krankheit oder Unfall auch Ereignisse wie Feuer, Einbruch, Vandalismus, Überschwemmung, Rohrbruch oder Sturm.Auch innere Unruhen, z.B. bei eskalierenden Demonstrationen können abgesichert werden.
Ein notweniger Baustein ist auch die Absicherung von behördlich veranlassten Praxisschließungen. Eine Reihe von Krankheitserregern die vor wenigen Jahren nicht in unseren Breiten zu finden waren, können nun durchaus bei Patienten auftauchen. Welche Panik, ob nun begründet oder nicht, bei den Ebola Verdachtsfällen herrschte, ist vielleicht nur ein kleiner Vorgeschmack auf Dinge die da kommen können.

Beratung entscheidend für Sicherheit

Spezialisierte Fachleute entwickeln mit den Ärzten zusammen entsprechende Lösungsvorschläge und setzen diese nach den persönlichen Wünschen der Praxisinhaber um. Hierbei erfolgt die Beratung Strukturiert nach Eintrittswahrscheinlichkeiten verschiedener Ereignisse. Grundlage hierfür bilden
wissenschaftlich gesicherte Erhebungen. Somit können individuell Risikoprofile erstellt und effektiv abgesichert werden.