Zahnspange und Chirurg? Freie Arztwahl entscheidet.

Zahnspange Panoramaröntgen VersicherungKieferorthopädische Behandlungen sind Routine. Eine Zahnspange hat jeder schon einmal gesehen oder sogar selbst getragen. Doch wie ein aktueller Fall zeigt, können Zahnspangenbehandlungen erhebliche Selbstbeteiligungen verursachen und sogar den Gang zu Chirurgen nach sich ziehen. Wer hier nicht Kollege Zufall das 100 %-tige gelingen der Behandlung überlassen will, sucht sich den Spezialisten selbst aus. Doch das kann teuer werden.

Wenn der Weisheitszahn quer liegt

Auf dem Panorama Röntgenbild ist auf der linken, unteren Bildseite der querliegende Weisheitszahn zu sehen. Dieser muss nun operativ entfernt werden, und zwar ohne die sehr gelungene kieferorthopädische Zahnspangenbehandlung zu ruinieren.
Es gibt viele gute Chirurgen die diese Behandlung durchführen können. Als Kassenpatient hat man jedoch selten die freie Auswahl. Mit einer entsprechenden Zusatzversicherung ist auch in einem solchen Fall die privatärztliche Operation als Privatpatient versichert.

Unsichtbare Zahnspange?

Über die gesetzliche Krankenversicherung sind nur Zahnspangen und sonstige Materialien versichert, die ausreichend sind und dem Zweck in den Mindestanforderungen dienen. Umgangssprachlich bedeutet das, dass die Behandlung die Zähne halbwegs begradigen soll. Ob das schmerzfrei erfolgt interessiert die Kasse in diesem Fall weniger. Wenn dieser Fakt von Interesse wäre, würden auch Techniken bezahlt werden die schmerzfrei sind. Eine schmerzfreie Behandlung bezahlt der Patient
momentan aus eigener Tasche. Auch interessieren die Aussagen der Klassenkammeraden der meist jungen Patienten weniger…. Drahtbeißer, Blechfresse, Braceface sind sicherlich nur ein kleiner Teil der Sprüche die da kommen.

Da sind wir übrigens nicht selbst draufgekommen, wir haben eine Umfrage unter Zahnspangenträgern gemacht.

Wer den Vorteil einer unsichtbaren Zahnspange genießen will tut das als Kassenpatient auch zum großen Teil aus der eigenen Brieftasche. Jedoch gibt es die Möglichkeit diese Sachen über ein private Krankzusatzversicherung abzudecken.

Zusatzversicherung ist nicht gleich Zusatzversicherung

Zusatzversicherungen die Zahnspangenkosten und OP´s übernehmen gibt es seit einigen Jahren in größerer Anzahl am Versicherungsmarkt. Es gibt jedoch Unterschiede.
Aus unserer Sicht wichtig ist das Versicherungsmerkmal: „Übernahme des Rechnungsbetrages auch ohne Vorleistung der gesetzlichen Kasse“. Weitere Merkmale können zum Beispiel „versicherte Mehrkosten“, keine „Höchstgrenzen pro Zahn“ sein.
Es bietet sich an eine Vollwertige Zahnzusatzversicherung zu wählen die in der Jugend die Zahnspange zahlt und im weiteren Leben als vollwertige Zahnersatzversicherung dient. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen- nicht günstig aber gut!

Krankenzusatzversicherung – Zahlen Sie bitte selbst!

Stationäre Zusatzversicherungen bieten gesetzlich Versicherten Personen die Möglichkeit, bei freier Krankenhauswahl eine privatärztliche Behandlung zu wählen. Je nach Grund des Krankenhausaufenthaltes kann man sich so den Facharzt oder den Spezialisten aussuchen. Die Zusatzversicherung zahlt dann den Teil der Rechnung, die von der GKV nicht übernommen wird. Wirklich?

Krankenhäuser sind nicht gleich Krankenhäuser

Private Zusatzversicherungen folgen den Grundbedingungen der Privaten Krankenversicherung. In diesen Muster- und Tarifbedingungen sind die Voraussetzungen
für die Kostenübernahme aufgeführt.
Die Behandlung in Akutkrankenhäusern ist demnach kein Problem, häufig werden aber neben Akutpatienten auch andere Fälle im selben Gebäude behandelt. Werden zum Beispiel auch Kuren im selben Gebäude durchgeführt, kann die Zusatzversicherung die Leistung verweigern. Das kann dann der Fall sein, wenn in den Tarifbedingungen
der Kunde aufgefordert wird, vor Behandlung in einem solchen Krankenhaus ( gemischte Heilanstalt ) eine schriftliche Bestätigung von der Versicherung einzuholen.
Welcher Kunde kennt schon die Tarifbedingungen so detailliert, welcher Kunde weiß schon, ob sein Krankenhaus in diese Kategorie fällt?
Hier setzt Beratung ein, Beratung die wichtig ist um Inhalte zu erkennen und die richtige Versicherung zu wählen.

Gemischte Heilanstalt oder Privatklinik?

Reine Privatkliniken, also Kliniken die keine Kassenpatienten aufnehmen und nicht nach Bundespflegesatzverordnung abrechnen, sind meist vom Versicherungsschutz der Zusatzversicherung ausgeschlossen.
Wenn man es weiß, ist das kein Problem. Stellt man jedoch erst nach der Krankenhausbehandlung fest, dass die Versicherung nicht zahlt, wird es teuer.
Je nach Behandlung können sich die Kosten auf einige zehntausend Euro belaufen.

Spezialisten ja, geht auch ohne Limitierung?

Eine privatärztliche Behandlung sollte über eine Krankenhauszusatzversicherung
immer abgesichert sein. So können Spezialisten und Fachärzte, auch Chefärzte
für die Behandlung engagiert werden.
Doch es gibt weitere Details, die wichtig sind, um eine vollumfängliche Kostenerstattung über die Zusatzversicherung zu erhalten: Die Höhe der Honorare.
Es gibt Versicherungen die auch über den Höchstsätzen liegende Honorare der Privatärzte zahlen. Ein wichtiges Detail. Behandlungsverträge von absoluten Spezialisten können den üblichen Höchstsatz schon um 100% überschreiten. Gut wenn man dann keine Limitierung in seinem Versicherungsvertrag hat.

Welche Leistung für welchen Preis am Markt zu haben ist können Sie mit unserem
TRANSPARENTER prüfen.