Keine Leistung aus der BU Versicherung – Gründe ändern sich

BU Versicherung- die Zahlen doch eh nicht Teil 2

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert zumindest die finanziellen Folgen von Krankheit oder Unfall ab. Kann der Betroffene daraufhin seinen Beruf nicht mehr ausüben, erhält er aus der BU Versicherung eine Rente zu Sicherung des finanziellen Lebensstandards – so der Plan zumindest.
War in der Vergangenheit noch der fehlerhafte Antrag der Grund für Leistungs-verweigerungen, sind in der Gegenwart die Kunden mit der Beantragung der Leistung einfach überfordert. Doch es geht auch anders.

Keine Betreuung ? BU – Versicherungen leisten ganze Arbeit.

Waren in der Vergangenheit noch falsche Angaben im Antrag der Hauptgrund von Leistungsablehnungen, liegt nun die Kapitulation des Kunden an erster Stelle.

BU Versicherung Ablehnungen2

Ablehungsgründe bei der BU Versicherung haben sich geändert

 

Diese Entwicklung hat Gründe. Seit 2008, dem Jahr welches für die Versicherungen tiefgreifende Veränderungen gebracht hat, bauen die Versicherer Personal ab. Es muss gespart werden, so die Marschrichtung der Versicherungen.
Personal kann im Innendienst sowie im Außendienst abgebaut werden. Hierbei entsteht besonderer Druck auf den Außendienst der Gesellschaften. Ausschließlichkeitsvermittler dürfen im Gegensatz zu Maklern nur für eine Versicherungsgesellschaft Verträge vermitteln.
Um den steigenden Umsatzforderungen auf Dauer gerecht zu werden, müssen somit auch weniger gute Versicherungsprodukte der Versicherung an den Kunden gebracht werden.
Hat ein Vermittler dabei Bedenken und verweigert er sich diesem Vorgehen, wird er seinen Geschäftsplan nicht erfüllen und steht somit unternehmensseitig irgendwann zur Disposition.

Negative Selektion unter Vermittlern?

Im Umkehrschluss bedeutet dieses Vorgehen im Prinzip eine bestimmte Selektion von Vermittlern.
Wer moralische Bedenken hat, sich vielleicht mit den Produkten intensiver beschäftigt und einige Produkte nicht verkaufen will, wird finanzielle Schwierigkeiten haben. Gerade wenn der seriös aufgebaute Bestand noch nicht allzu groß ist. Dieser Vermittler kann schließlich nur mit größeren Büros „fusionieren“ oder aufgeben. Nur leider hat diese “ Strukturschwäche“ einen negativen Einfluss auf die Kundenbetreuung.
Denn wenn der Kunde bei der Leistungsbeantragung einer BU Rente aufgibt liegt das meist auch an der mangelnden Betreuung durch den Vermittler oder Fachmann.
Entweder wurde dieser durch die Versicherung wegrationalisiert oder man hat halt einen Vermittler, dem der Abschluss wichtiger als die Betreuung ist. Zumindest könnte man das aus der o.g. Aufstellung herauslesen.

Leider bieten die Versicherungsgesellschaften hier auch noch keine Lösungen für die eigenen Vermittler an, obwohl die Lösungen offensichtlich sind. Es wird die Zeit kommen wo Wachstum nicht mehr so wichtig sein wird wie die Qualität der Arbeit dem Kunden gegenüber. Braucht es dazu einen Generationswechsel in den Chefetagen der Gesellschaften? Man weiß es nicht, wehren werden sich Versicherungen gegen diese Entwicklung nicht mehr können. Und das ist gut so!

Die Lösung

Die Lösung der Betreuungsprobleme für Kunden kann so aussehen, dass zur Beratung und Produktauswahl größere Maklergesellschaften genutzt werden. Diese haben den kompletten Marktüberblick. Aufgrund der Größe dieser Gesellschaften besteht hier auch stabiles Standing gegenüber den Versicherern.
Seriöse Makler legen die Zusammenarbeit mit dem Kunden auf Dauer aus, es lastet auch kein Umsatzdruck auf den Mitarbeitern. Somit ist der Grundstein für ein seriöse Beratung und Betreuung gelegt. Stimmen diese Faktoren, ist auch eine gemeinschaftliche Bearbeitung des Leistungsantrages bei der BU Versicherung möglich. Zu solch hohen Ausfallerscheinungen wegen entnervten Aufgebens des Kunden wird es dann nicht mehr kommen.