Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung PKV

Steigende Prämien in der Privaten Krankenversicherung können mit einem Tarifwechsel gemindert werden

 

Wir bieten den Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung unter den Gesichtspunkten Prämienreduzierung und Leistungsfähigkeitprüfung an. Nicht nur eine günstigere Prämie ist für den Erfolg der Kosteneinsparung wesentlich, die Leistung des neuen Tarifes muss auch entsprechend "passen". Hierfür nutzen wir eine Software, die die garantierten Leistungen der PKV Tarife gegenüberstellt und Transparenz in den Tarif- Dschungel bringt.

 

Tarifumstellung - Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung

Der Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung ist jederzeit ausführbar. Keine Wartezeiten, kein Verlust von Altersrückstellungen und vor allem keine bürokratischen Hürden bei ähnlichen oder gleichen Leistungen. Die Tarifumstellung übernehmen wir nach persönlicher Rücksprache und Abstimmung mit Ihnen.
 

Unsere Leistungen für Sie:

Wir beraten Sie inhaltlich zum derzeitigen Versicherungsschutzes, Leistung vorher / nachher

Erfahrene und spezialisierte Ansprechpartner finden auf Grundlage Ihrer Vorgaben einen passenden
     Versicherungsschutz zu geminderten Beiträgen. Das ist unser Ziel.

Ihr Vorteil : Verzögerungen, Abwehrangebote oder Hinhaltetaktiken entfallen.

Wann wollen Sie umstellen, gern erwarten wir Ihre Anfrage

 

 


 

ARD Mittagsmagazin zur Tarifumstellung-Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung

 

Beitragsreduzierungen sind bei den Anbietern wenig populär. Was für den Kunden gut ist, schmälert das Geschäftsergebnis der Versicherung. Warum also Handeln?  Umstellungsangebote seitens der Versicherung werden meist verzögert oder mit Hürden beantwortet. Ausschließlich der Fachmakler kennt den Weg zum Ziel. Nur die fachliche Kompetenz und langjährige Erfahrung führen Sie sicher zum gewünschten Erfolg.

 

Quelle: ARD Mediathek / https://youtu.be/LQeMpwK7Ej4

Ein Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung ist nur ein Ausschnitt unserer fachlich, kompetenten und auf Ihre Wünsche ausgerichteten Leistungen.

 

Ein Fall aus der jüngsten Vergangenheit:

 

PKV Tarifwechsel - Versicherungsschutz verloren- Beiträge futsch!

Kosten sparen durch Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung PKV? Das kann funktionieren, es kann aber auch gründlich daneben gehen. Herr M wollte die Kosten für die Private Krankenversicherung senken, wechselte die Krankenversicherung und bekam anstatt einer neuen Versicherung ein großes Problem!

 

Ständige Prämienerhöhungen der Privaten Krankenversicherungen

Herr M war selbstständig, immer sehr fleißig und somit ständig zu beschäftigt um sich mit seinen eigenen Versicherungen zu beschäftigen. Zum Glück hatte Herr M einen Versicherungsvertreter, der kümmerte sich um solche Sachen. Dachte er zumindest, denn „versichert“ ist irgendwie anders .....


2 Fehler führten zur PKV Katastrophe

Der „Leidensweg“ begann am 1.1.2002, man entschied sich für eine private Krankenversicherung. Die war einfach preisgünstiger als die gesetzliche Kasse, so die Überlegung. Die Wahl fiel damals auf die DKV. Zum 1.1.2006 wechselte Herr M zur PKV „M. V.“ um dann nur ein Jahr später zur PKV der „C.“ zu wechseln. Diese Wechsel wurden von Herrn M sowie von seinem Vermittler (in allen Fällen der Selbe) aufgrund einer Beitragserhöhung initiiert.

 

1. Fehler: unvollständige Gesundheitsangaben, Vertragsaufhebung, Prämien einbehalten.

Wer seine Private Krankenversicherung bei einer anderen Gesellschaft weiterführen möchte, stellt einen neunen Versicherungsantrag mit dazugehörigen Gesundheitsfragen. Herr M, der 2002 noch Gesund war, im Laufe der Zeit diverse Behandlungen bezahlt bekam, vergaß diese Angaben jedoch in den Neuanträgen des „M. V.“ sowie der „C.“.
Beim Einreichen der Behandlungsrechnungen erfolgte die Nachprüfung durch die private Krankenversicherung. Diverse Diagnosen der Behandlungsrechnungen ließen die PKV nicht an eine akute, neu aufgetretene Erkrankung glauben. Zu Recht wie sich herausstellte. Herr M. war bereits im Vorfeld wegen der gleichen Sachen behandelt worden. Das Gesamtbild der im Nachhinein bekannt gewordenen Gesundheitsangaben führte zur Vertragsaufhebung durch die neue Private Krankenversicherung. Der Versicherungsschutz entfiel rückwirkend, die bis dahin an die private Krankenversicherung entrichteten Prämien wurden einbehalten und nicht zurückerstattet.

 

2. Fehler: – nicht notwendiger Verlust der Altersrückstellungen der PKV

Einen Wechsel des Anbieters der Privaten Krankenversicherung macht nur dann Sinn, wenn die bisherigen Versicherungsleistungen der PKV so schlecht sind, dass im Krankheitsfall enorme Kosten auf den Versicherten zukommen könnten. Bietet die Versicherung keine Alternativen für einen internen Tarifwechsel, ist auch ein Anbieterwechsel unter Verlust der Altersrückstellungen anzudenken. Was nützen die Altersrückstellungen, wenn aufgrund unzureichender Tarifbedingungen hohe finanzielle Risiken bei schweren Erkrankungen auf den Kunden zukommen? Hier war das jedoch nicht der Fall, ein Tarifwechsel wäre möglich gewesen. So verlor der Kunde bares Geld, insgesamt ca. 5000€!

 

Abhilfe in schwierigen Fällen


Herrn M. konnte bedingt geholfen werden, er ist nun in der Gesetzlichen Krankenkasse versichert. Durch die Fehler in der Vergangenheit war eine sinnvolle Weiterversicherung in der Privaten Krankenversicherung nicht mehr möglich, die Altersrückstellungen waren vollständig verloren.

Die Alternative in solchen Fällen ist ein Tarifwechsel innerhalb der Versicherungsgesellschaft.Wer die Prämienerhöhungen im eigenen Versicherungstarif für untragbar hält, hat die Möglichkeit in einem gewissen Rahmen einen neuen Tarif bei derselben Versicherung zu erhalten.
Gesundheitsfragen spielen nur dann eine Rolle, wenn der „neue“ eine Mehrleistung gegenüber dem „alten Tarif“ aufweist. Das kann zum Beispiel der Chefarzt oder das Zweibettzimmer sein, vorher nicht versichert, nun aber im Schutz enthalten.
Die über Jahre angesammelten Altersrückstellungen werden bei fachgerechter Tarifumstellung komplett übertragen und gehen nicht verloren.

Wichtig: auf das Kleingedruckte achten: „Neue“ PKV Tarife müssen nicht unbedingt die Leistungen der Alttarife enthalten. Es kann gut sein, dass der neue PKV Tarif wesentlich billiger ist, jedoch auch wesentlich weniger Leistung enthält. Typische Stolperfallen sind zum Beispiel einschränkende Leistungen bei Anschlussheilbehandlungen, Kur, Reha und zur Krankenhauswahl. Für den Tarifwechsel in der Privaten Krankenversicherung PKV sollten nur fachkundige Makler beauftragt werden.